Wer sich beim nächsten Ladestopp im neuen Tesla langweilt, hat jetzt noch mehr Auswahl: Das Entertainment-System an Bord unterstützt dank eines Software-Updates auch Disney+. Es gibt jedoch auch nützliche neue Funktionen während der Fahrt.

 

Tesla

Facts 

Tesla erweitert das Entertainment-Angebot: Disney+ im E-Auto schauen

Kommt jetzt zusammen, was zusammen gehört? Da kann man geteilter Meinung sein. Fest steht aber: Disney+ läuft in Zukunft auch im Tesla, genauer gesagt in der integrierten Tesla Theater App (Quelle: Teslarati). Damit sollen die E-Autos aus Amerika noch bequemer werden. Tesla-Besitzer, die das nötige Software-Update – und dessen Vorgänger – installieren, kommen neben YouTube und Netflix auch in den Genuss des Streaming-Angebots aus dem Hause Disney. Warum also nicht mal Cars im Auto schauen?

Während die Entertainment-Funktionen eines Tesla in aller Regel wohl beim Laden genutzt werden, hat man aber auch andere neue Features im Tesla-Update 2021.24 bereitgestellt, die unterwegs durchaus Sinn haben: So lässt sich jetzt die automatische Dimm-Funktion für die Spiegel auf Wunsch deaktivieren.

Die integrierten Dashcams sollen außerdem automatisch erkennen können, ob sie eine Situation aufzeichnen und den Clip speichern sollen. Für deutsche Kunden dürfte dieses Feature entweder gar nicht erst zur Verfügung gestellt werden oder es könnte einige rechtliche Probleme mit sich bringen, denn der Einsatz von Dashcams im Straßenverkehr ist nicht abschließend geregelt.

Tesla-Chef Elon Musk ist ein umtriebiger Geschäftsmann. Im Video seht ihr, was er noch alles treibt:

Elon Musks Unternehmen: Das sind die größten Projekte des Tesla-Chefs

Mit dem Tesla in die Waschanlage: Jetzt wird's einfacher

Außerdem stellt Tesla jetzt einen speziellen Modus für die Waschstraße bereit. Mit einem Knopfdruck werden Türen verriegelt und Fenster geschlossen. Außerdem werden die Außensensoren abgeschaltet, ebenso die Scheibenwischer. Auch ein Modus für automatische Waschstraßen ist integriert, der zusätzlich in den Leerlauf schaltet.

Kleinere Anpassungen gibt es im Design und der Auswahl der Reichweitenanzeige. Zudem können auch Tesla-Fahrer, die nicht das Premium-Konnektivitätspaket gebucht haben, jetzt während der Fahrt etwa das Smartphone durchgehend als Hotspot nutzen. Dass das vorher nicht möglich war, ist ein Unding, das dringend beseitigt gehörte.  Das Update wird  „over the air“, also per Internet, aufgespielt.