iPad Pro 2020: Geht Apple diesen Schritt beim Tablet-Flaggschiff wirklich?

Sven Kaulfuss

Im letzten Jahr musste das iPad Pro noch vergeblich auf ein Update warten, 2020 soll Apple jedoch endlich aktualisierte Modelle präsentieren – damit kann man rechnen. Doch wagt der Hersteller vielleicht sogar das Unerwartete bei der Vorstellung des Tablet-Flaggschiffs?

Ein neuer Bericht der Brancheninsider von Digitimes (via MacRumors) verspricht die momentane Entwicklung eins iPad Pro mit 5G-Technologie. Der LTE-Nachfolger soll demzufolge auch besonders eilig im Tablet funken, da gleich vom Start weg die schnellere mmWave-Technologie (Millimeterwellen im 5G-Frequenzbereich FR2) unterstützt wird. Dies allein ist noch keine direkte Überraschung, denn früher oder später hätte man damit rechnen können. Spekulativer hingegen sind die Annahmen zum möglichen Release-Zeitpunkt.

Spannend und schon angekündigt ist diese Tastatur mit Trackpad fürs iPad Pro, die aus dem Tablet quasi ein MacBook macht:

Brydge Pro+ im Einsatz: Tastatur mit Trackpad fürs iPad Pro.

Riskante Apple-Taktik: iPad Pro mit 5G noch vorm iPhone 12?

Das Problem: iPhones mit 5G-Technik werden für den Herbst 2020 erwartet, neue iPad Pros hingegen bereits zum Frühjahr. Könnte Apple tatsächlich die 5G-Technik im iPad Pro schon vorm iPhone 12 einführen? Ein sehr ungewöhnlicher Schritt, der jedoch ein Vorbild hätte. So erhielt das iPad der dritten Generation LTE bereits im März 2012, Monate vor dem iPhone 5 im September 2012. Somit wäre eine Wiederholung dieser Taktik zwar unerwartet, nicht aber undenkbar. So mancher iPhone-Nutzer könnte sich aber zurückgesetzt fühlen, dass Apple die zukunftsträchtige 5G-Technik zuerst im neuen iPad Pro verbaut.

Und so oder ähnlich dürfte dann das neue iPad Pro auch aussehen:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
iPad Pro 2020 in Bildern: Apples neues Tablet in Szene gesetzt

iPad 10.2 statt Pro? Die günstige Alternative bei Amazon jetzt zu haben*

Anderseits könnte Apple das iPad Pro zunächst ohne 5G und mit bewährter LTE-Technik beispielsweise im März 2020 einführen und dann im Herbst ein weiteres High-End-Modell mit 5G einfach nachschieben. Dies wäre weniger riskant, denn Apple hätte somit noch genügend Zeit, die neue Funktechnik zu integrieren und müsste diese nicht vorschnell fürs iPad Pro adaptieren.

Was wir vom iPad 2020 erwarten können

Und was können wir von einem neuen iPad Pro abseits von 5G erwarten? Die Berichte deuten derzeit auf eine Triple-Kamera wie beim iPhone 11 Pro hin. Von diesem dürfte auch der A13-Chip kommen, der als X-Variante aber nochmals beschleunigt wird. Zudem könnte ein ToF-Sensor Premiere feiern – eine Art 3D-Kamera für AR-Anwendungen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung