Netflix ist weltweit die erste Adresse auf dem Streaming-Markt. Eine Position, die man sich einiges kosten lässt und offenbar verteidigen will. Denn aktuell geht der Streaming-Dienst (wieder) gegen mehrfach genutzte Accounts vor. GIGA erklärt, warum das im Interesse der Nutzer sein soll.

 

Netflix Serien & Filme: Angebot und Kosten des Streaming-Dienstes

Facts 

Von Netflix ausgesperrt: Account-Sharing wird erschwert

Über 200 Millionen Kunden zahlen bereits für ein Netflix-Abo. Stolze Zahlen, die den Streaming-Pionier auch nach Jahren noch zum Platzhirschen am Markt machen. Die Zahl derer, die das Angebot von Netflix nutzen, ist allerdings deutlich höher. Dem Account-Sharing hat der Streaming-Dienst schon mehrfach den Kampf angesagt – aktuell läuft eine neue Phase.

Beliebte Fernseher bei Amazon ansehen

Zuerst hatte das Portal GammaWire darauf aufmerksam gemacht, dass eine Neuerung bei Netflix online gegangen ist. Sowohl von Nutzern als auch inzwischen von offizieller Seite wurde bestätigt, dass Netflix Möglichkeiten testet, mehrfach genutzte Accounts zu identifizieren. Das berichten unter anderem die amerikanischen Kollegen von TheVerge.

Demnach soll das neue Feature Personen den Zugang zu einem Netflix-Account verwehren, wenn diese dazu nicht autorisiert sind. Angaben dazu, wie mögliche Verstöße ermittelt werden, machen die bisherigen Berichte nicht. Bemerke aber das System einen möglicherweise nicht autorisierten Zugriff, wird der Nutzer aufgefordert sich per SMS oder E-Mail zu identifizieren. „Dieser Test soll uns dabei helfen sicherzustellen, dass Leute, die Netflix-Accounts nutzen, dazu autorisiert sind“, bestätigte Netflix gegenüber TheVerge.

Neuigkeiten bei Netflix im März:

Netflix: Neu im März 2021

Zusätzliche Sicherheit für Nutzer, mehr Einnahmen für Netflix

Natürlich ist damit die geteilte Nutzung nicht unmöglich. Wer die Person, mit deren Daten man sich anmeldet, gut kennt, kann sich mit deren Hilfe trotzdem als autorisiert ausgeben – auch wenn das nicht im Sinne des Erfinders ist. Netflix wolle durch das neue Feature aber auch neue Sicherheitsstandards implementieren. Nutzer, die auf illegalem Weg an Zugangsdaten gelangt sind, sollen so „ausgesperrt“ werden.

Der Test sei laut Angaben von Netflix nicht terminiert und damit weder zeitlich begrenzt noch beschränke er sich auf eine bestimmte Region. Demnach ist gut möglich, dass auch Nutzer in Deutschland betroffen sein werden und entsprechende Meldungen vor dem nächsten Serienmarathon zu sehen bekommen.