Lange dauert es nicht mehr, dann wird die Galaxy-Note-20-Reihe offiziell vorgestellt. Jetzt steht fest, welche Besonderheiten Samsung beim Display des Flaggschiffs mit S Pen plant. Demnach wird es nicht nur bei einem 120-Hertz-Modus bleiben. Was hat der Hersteller vor?

 

Samsung Electronics

Facts 

Samsung Galaxy Note 20 mit dynamischem Display

Bei seinen Flaggschiffen geht Samsung in Sachen Display keine Kompromisse ein – und das soll auch beim kommenden Galaxy Note 20 so bleiben. Während viele Top-Handys mittlerweile auf eine höhere Bildwiederholfrequenz setzen, um das Scrollen und die Bedienung noch flüssiger zu machen, steht mit dem Note 20 nun der nächste Schritt bevor. Einem Leak bei Twitter zufolge plant Samsung für seine Note-20-Reihe eine dynamische, variable Bildwiederholrate, wie SamMobile berichtet. Die dürfte nicht nur die Augen schonen, sondern sich auch bei der Akkulaufzeit positiv bemerkbar machen.

Samsung Galaxy S20 bei Amazon anschauen

Derzeit ist noch unklar, ob auch die Standardausführung des Galaxy Note 20 über die neue Funktion verfügen wird. Es ist gut möglich, dass Samsung nur der Ultra-Variante die variable Bildwiederholrate spendiert, damit Kunden einen weiteren Grund haben, sich für die teurere Version des Smartphones zu entscheiden. Statt einfach nur starr bei einer Bildwiederholfrequenz zu bleiben oder automatisch je nach App zwischen 60 und 120 Hz zu wechseln, kann die dynamische Bildwiederholrate auch Zwischenwerte erreichen, also im Grunde jeden Wert zwischen 60 und 120 Hz.

Für Kunden bedeutet das im Idealfall, dass das Handy beim Scrollen auf 120 Hz setzt, bei anderen Aufgaben aber automatisch die jeweils beste Bildwiederholfrequenz selbst festlegt. Das wiederum dürfte den Akku schonen. Unklar bleibt zum jetzigen Zeitpunkt aber noch, ob das Feature auch bei der höchsten Display-Auflösung verfügbar sein wird. Möglich wäre es darüber hinaus auch, dass der Hersteller optional noch auf eine adaptive Variante setzt, bei der die Frequenz nicht über die Hardware, sondern über die Software gesteuert wird.

Mehr zu 120-Hz-Displays gibt es hier im Video:

Smartphones mit 120-Hz-Displays: Endlich im Kommen!

Samsung Galaxy Note 20: Verwirrung um Prozessor

Während das Display der Note-20-Reihe sicher nichts zu wünschen übrig lassen wird, könnte es beim Prozessor etwas anders aussehen. Allem Anschein nach möchte Samsung an der bestehenden Praxis festhalten und nicht in allen Regionen auf den Snapdragon 865+ setzen. Möglicherweise kommt auch nicht wie zunächst gedacht die Eigenproduktion Exynos 992 zum Einsatz, sondern lediglich der Exynos 990, den wir schon vom Galaxy S20 kennen – und in der Vergangenheit einiges an Kritik einstecken musste.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?