Nachdem es vorab zahlreiche Leaks und Gerüchte zu Xiaomis neuem Fitness-Tracker gab, wurde das Gerät nun offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. GIGA hat für euch alle Neuerungen und Änderungen des günstigen Fitness-Armbands zusammengefasst.

Update vom 11.06.2020: Jetzt ist es offiziell – Xiaomi stellte heute mit dem Mi Band 5 seinen neuen Fitness-Tracker vor. Bereits vorab wurden viele Details des Gerätes enthüllt, echte Überraschungen gab es fast keine mehr.

Im Vergleich zum Vorgänger vergrößert sich das Display von 0,95 auf 1,1 Zoll, es stehen nun 11 statt 6 Sportmodi zur Verfügung und dank des überarbeiteten Schlaf-Trackings können nun auch Powernaps oder der Mittagsschlaf aufgezeichnet werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, kontaktlos via NFC zu bezahlen. Ob dieses Feature – oder die Version mit NFC – überhaupt für den europäischen Markt zur Verfügung stehen wird, bleibt abzuwarten.

Dank eines magnetischen Ladekabels soll das Aufladen so komfortabel wie noch nie vonstattengehen – außerdem kann das Mi Band 5 als Fernauslöser für die Smartphone-Kamera genutzt werden. Was noch offen ist, ist die Frage nach der Unterstützung des Sprachassistenten. In China kommt eine hauseigene Lösung zum Einsatz, in Europa könnte Xiaomi eventuell die Unterstützung von Amazon Alexa anstreben.

Umgerechnet 24 Euro kostet das Xiaomi Mi Band 5 aktuell in China, an Europa dürfte sich der Preis an dem des Vorgängers orientieren. Interessenten könnten also von einem Kaufpreis von etwa 35 Euro ausgehen, müssen sich jedoch noch etwas gedulden. Einen offiziellen Termin für den Marktstart in Europa gibt es bislang noch nicht.

Originalartikel:

Xiaomi Mi Band 5: Größeres Display, kontaktloses Bezahlen und mehr

In regelmäßigen Abständen stellt der China-Hersteller Xiaomi seine neuen Produkte vor. Glaubt man der Gerüchteküche, steht bald eine neue Version des beliebten Xiaomi Mi Band ins Haus. Die aktuelle Version des kleinen Fitness-Trackers findet sich in zahlreichen Bestseller-Listen wieder und wird von seinen Kunden sehr geschätzt. Wie bei seinen anderen Produkten, setzt Xiaomi auch beim Mi Band auf seine größte Stärke: Ein spitzenmäßiges Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das dürfte sich auch beim Nachfolger, dem Xiaomi Mi Band 5, nicht ändern – an Verbesserungen soll es dem Armband jedoch trotzdem nicht mangeln. So geht Notebookcheck etwa davon aus, dass die Größe des AMOLED-Bildschirms von 0,95 auf 1,2 Zoll anwachsen soll. Zudem gibt es Hinweise, dass Xiaomi erstmals einen Sp02-Sensor im Mi Band integriert, welcher den Blutsauerstoff misst.

Beliebte Fitness-Tracker bei Amazon anschauen

Die (noch) aktuelle Version des Xiaomi Mi Band im Vorstellungsvideo:

Das chinesische Werbevideo zum Xiaomi Mi Band 4

Der Fitness-Tracker soll außerdem als Fernauslöser für Kameras verwendet werden können und mit Amazon Alexa kompatibel sein. Besonders interessant klingt jedoch die Möglichkeit des mobilen Bezahlens. Diese Funktion steht aktuell nur der gesonderten NFC-Version des Xiaomi Mi Band 4 zur Verfügung, könnte im Mi Band 5 jedoch zum Standard werden. Welche Zahlungsdienstleister dann jedoch unterstützt werden, ist bislang noch offen. Gemunkelt wird aktuell über Google Pay und Mastercard.

Diese Fitness-Tracker sind in Deutschland aktuell besonders gefragt:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Fitness-Tracker in Deutschland

In China soll das Xiaomi Mi Band 5 am 11. Juni 2020 vorgestellt werden, wann der kleine Fitness-Tracker seinen Weg nach Europa finden wird, ist bislang noch offen. Das Gleiche gilt für den Preis des Armbands – hier gibt es bislang noch keinerlei Informationen. Jedoch kann man davon ausgehen, dass es sich wieder einmal um einen echten Preis-Leistungs-Brecher handeln wird.