iOS 14 sorgt für ein neues Design auf dem Homescreen der iPhones. GIGA gibt einen Überblick über das Betriebssystem.

 

iOS 14

Facts 

iOS 14 hat Apple erstmals auf der Keynote der WWDC 2020 vorgestellt. „iOS 14 gestaltet die Elemente mit Kultstatus des iPhone-Erlebnisses neu, beginnend mit dem größten Update, das wir je für den Home-Bildschirm gemacht haben“, rühmt Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering von Apple, das System. Und ganz Unrecht hat er nicht: Besonders für den Homescreen wurde das bisherige Konzept unerwartet drastisch aufgebrochen.

iOS 14: Das sind die Neuerungen

iOS 14: Neuer iPhone-Homescreen

Wer den Homescreen des iPhones belassen möchte, wie er ist, muss nichts ändern. Alle anderen können ihn deutlich umgestalten. Denn ab iOS 14 finden sich nicht nur App-Symbole auf dem Bildschirm, sondern auch größere Widgets. Sie können im Raster zum Beispiel die Position von vier Apps einnehmen. Damit braucht man nicht in die Widget-Ansicht wischen, sondern sieht gewünschte Informationen direkt auf dem Homescreen – zum Beispiel das Wetter oder den Aktivitätsstatus.

Um bei vielen Apps die vielen Bildschirmseiten etwas einzudampfen, gibt es eine neue Sortierungs- und Ordnerstruktur. Vergleichbar mit den Alben in der Fotos-App zeigt die App Library Ordner mit Apps an. Teilweise sind die automatisch, teilweise vom Nutzer sortiert.

iOS 14: Neue Funktionen für das iPhone

Auch das Design von eintreffenden Telefonaten hat Apple geändert: Der ganzseitige Benachrichtigungsbildschirm schrumpft auf ein Popup, so dass man bei der aktuellen Tätigkeit auf dem Smartphone nicht (so stark) gestört wird.

Weitere Neuerungen von iOS 14:

  • Die Nachrichten-App wird verbessert. Zum Beispiel können Konversationen oben in der Liste festgepinnt werden. Inline-Antworten halten Gruppenkommunikationen übersichtlicher als bisher.
  • Die Karten-App kann Fahrradrouten erstellen.
  • Eine Offline-Übersetzungsfunktion unterstützt elf Sprachen, darunter Deutsch.
  • Siri kann Fragen im Internet recherchieren.
  • Eine Niederschlagskarte für die nächste Stunde ergänzt die Wetter-App.
  • Neue iPhones (mit U1-Chip) wird man als digitalen Autoschlüssel einsetzen können.
  • Die AirPods (außer der ersten Generation) können das Audiosignal den Kopfbewegungen anpassen, so dass eine Klangquelle immer aus einer bestimmten Richtung kommt.
Apple AirPods (2. Generation)

Apple AirPods (2. Generation)

Neben diesen und weiteren Funktionen führt Apple mit iOS 14 „App Clips“ ein. Dabei handelt es sich um App-Funktionen, ohne eine komplette Anwendung laden zu müssen. Als Einsatzszenarien sieht der Entwickler zum Beispiel die Anmietung eines Rollers oder Kauf eines Kaffees über App Clips.

Release von iOS 14

iOS 14 will Apple im Herbst 2020 veröffentlichen – vermutlich im September kurz nach einem iPhone-Event. Die Apple-Tablets werden mit iPadOS eine eigene Version des Systems erhalten. Die Neuerungen sind aber weitgehend identisch. Öffentliche Beta-Versionen hat Apple für Juli 2020 angekündigt. Laufen soll iOS 14 auf allen Systemen, mit denen auch iOS 13 kompatibel ist.

Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für iOS 14: Vorschau auf das iPhone-System von 2/5 basiert auf 23 Bewertungen.