iPad mini 5 ganz schön teuer: Apples Tablet-Neuzugang ist alles andere als „billig”

Sven Kaulfuss 4

Nach vier Jahren gibt’s endlich ein neues, kleines iPad von Apple. Doch wer auf einen besonders günstigen Nachfolger hoffte, der wird enttäuscht. Das iPad mini 5 ist besser ausgestattet, unterstützt jetzt sogar den Apple Pencil – nur günstiger ist es nicht wirklich.

iPad mini 5 ganz schön teuer: Apples Tablet-Neuzugang ist alles andere als „billig”
Bildquelle: Apple.

iPad mini 5: Das bleibt uns vom Apple-Tablet erhalten

Apple erhört die Rufe und präsentiert ein neues iPad mini. Die äußere Gestalt und auch die Größe des True-Tone-Displays (7,9 Zoll) bleiben uns mit dem iPad mini erhalten. Auf Face ID (Gesichtserkennung) müssen Kunden verzichten, dieses Feature bleibt dem iPad Pro der 3. Generation vorbehalten. Entsprechend setzt Apple beim neuen iPad mini weiterhin auf Touch ID (Fingerabdrucksensor). Netter Nebeneffekt des „alten Schlauchs“ – der altehrwürdige Kopfhöreranschuss bekommt noch mal eine Gnadenfrist und darf seine Dienste im neuen iPad mini weiterhin feilbieten. Die Abmessungen und Gewichte in der Übersicht:

  • 203,2 mm x 134,8 mm x 6,1 mm
  • 300,5 Gramm (Wi-Fi) und 308,2 Gramm (Wi-Fi + Cellular)

Das ist neu beim iPad mini … Apple Pencil und A12

Offiziell heißt es übrigens nur noch iPad mini – Apple schenkt sich die Nummerierung. Doch was ist nun wirklich neu? Im Inneren werkelt jetzt ein aktueller A12 Bionic Chip, den Apple bereits 2018 mit iPhone XR, XS und XS Max einführte. Laut Apple hält der Akku zudem bis zu 10 Stunden am Stück. Auch kann jetzt der Apple Pencil für Eingaben verwendet werden. Allerdings kompatibel ist allein die erste Generation des Stiftes, die demnach noch eine Weile Teil des Apple-Portfolios sein wird. Verzichten muss man indes auf eine angepasste Version des Smart Keyboards. Wer eine Tastatur zum kleinen iPad haben will, der muss sich also bei Zubehörherstellern umschauen.

Das generelle Design des iPad minis wurde bereits 2012 vorgestellt – doch was kommt demnächst? Ein Blick zurück und nach vorn:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Evolution des iPad-Designs: Das Apple-Tablet gestern, heute und morgen.

Die rückwärtige Kamera verfügt über 8 Megapixel – ein störender Kamerabuckel ist lobenswerter Weise nicht zu sehen. Die Frontkamera greift nunmehr auf 7 Megapixel zurück und ist mit einem Blendenwert von 2,2 sogar noch etwas lichtempfindlicher als die rückwärtige Linse (Blendenwert 2,4).

iPad mini 5: Modelle und Preisgestaltung

Beim Speicher hat der Kunde die Wahl zwischen einer Einstiegsversion mit 64 GB und einem Modell mit 256 GB. Ferner muss man sich noch für eine Farbe entscheiden: Silber, Space Grau und Gold stehen zur Verfügung. Beim Preis ist das neue iPad mini aber ganz der „Alte“ – mindestens 449 Euro kostet das kleine Apple-Update. Wer darauf hoffte, Apple würde sich bei der Preisfindung am aktuellen 9,7-Zoll-Modell orientieren (ab 349 Euro), der sieht sich leider getäuscht. Das iPad mini wird also nicht wirklich günstiger und das bisherige Einstiegs-Tablet von Apple bleibt zudem unverändert im Programm. Neu hinzu kam aber zeitgleich mit dem iPad mini ein 10,5 Zoll iPad Air.

Preise und Modelle des iPad mini 5 in der Übersicht:

  • iPad mini Wi-Fi 64 GB: 449 Euro
  • iPad mini Wi-Fi 256 GB: 619 Euro
  • iPad mini Wi-Fi + Cellular 64 GB: 589 Euro
  • iPad mini Wi-Fi + Cellular 256 GB: 759 Euro

Jetzt neu: iPad mini bei Apple kaufen *

Wer möchte, kann also bis zu 759 Euro bei Apple im Store ausgeben – recht happig. Dazu kommt dann noch bei Bedarf der Apple Pencil für 99 Euro. Wer heute bestellt, dessen Order sollte laut Apple zwischen dem 3. und 5. April 2019 ausgeliefert werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung