WhatsApp: Broadcast lässt sich nicht löschen? So geht's doch!

Johannes Kneussel

So praktisch WhatsApp auch ist, oft hat man mit blöden Problemen zu kämpfen, für die eine Lösung nicht so einfach erscheint. Falls ihr das Problem habt, dass ihr eine WhatsApp-Broadcast-Liste nicht löschen könnt: So kann man es doch hinbekommen!

WhatsApp - Was ist die Broadcast-Liste?

Die meisten von euch werden sicherlich bereits wissen, was es mit dem Broadcast in WhatsApp auf sich hat. Es handelt sich dabei um eine Nachrichtenfunktion, die es euch ermöglicht, mehreren Leuten eine Nachricht zukommen zu lassen, ohne eine Gruppe zu erstellen. Wenn also die Adressaten antworten, geschieht dies im Einzelchat. Im Einzelchat ist die Broadcastnachricht übrigens auch immer zu sehen, wenn dies auch den den jeweiligen Kontakt gesendet wurde. Mehr Informationen zu Broadcast-Listen findet ihr in unserem ausführlichen Artikel zum Thema: WhatsApp Broadcast: Nachrichten an mehrere Empfänger senden

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: WhatsApp & Co. – Die meistgenutzten Messenger in Deutschland

WhatsApp - So löscht ihr Broadcast-Listen

Hat man eine Broadcast-Liste erstellt, erscheint diese als eigener Chat in der Chat-Liste. Im Normalfall kann man diese dann löschen, indem man sie länger gedrückt hält bzw. unter iOS auf Bearbeiten und dann Löschen klickt.

WhatsApp_broadcast2

Allerdings ist dies nicht immer möglich. Das liegt an einer veralteten WhatsApp-Version für iOS. Im besten Falle solltet ihr also eure Version updaten. Nun sollte das Löschen möglich sein.

Wenn ihr nicht updaten gerade nicht updaten könnt, habt ihr auch die Möglichkeit, in einen Einzelchat hineinzugehen und dort die Broadcast-Nachricht herauszusuchen. Diesen anschließend löschen. Nun sollte auch der zugehörige Broadcast verschwunden sein.

WhatsApp TV Spot.

Weitere Artikel zum Thema WhatsApp:

Umbenennung von WhatsApp und Instagram: Genial oder bekloppt? Stimme hier ab

Der Mutterkonzern Facebook will zwei seiner beliebtesten Dienste umbenennen. Ein kluger Schachzug oder ein strategischer Fehler? Hier kannst du abstimmen.

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung