Beim großen deutschen Discounter Lidl gibt's Nachschlag. Allerdings nicht bei Fleisch, Käse und Co., sondern bei einem Deal speziell für Apple-Nutzer. GIGA verrät, wie viel und bei was diese Woche gespart werden kann.

Wer diese Woche vom 28.09. bis zum 04.10.2020 eine App-Store und -iTunes-Karte von Apple bei Lidl lauft, der bekommt mehr Leistung für sein Geld. Die praktischen Guthabenkarten für iPhone- und Mac-Nutzer werden nämlich mit 15 Prozent Extra-Guthaben aufgewertet.

Alle aktuellen Lidl-Angebote im Überblick

Apple-Karten bei Lidl: Bis zu 20 Prozent Extra-Guthaben

Als Geschenk gibt's demzufolge und konkret folgende Guthabenwerte:

  • Beim Kauf einer Karte mit 25 Euro Guthaben: Obendrauf 15 Prozent (2,75 Euro) geschenkt.
  • Beim Kauf einer Karte mit 50 Euro Guthaben: Obendrauf 15 Prozent (7,50 Euro) geschenkt.
  • Beim Kauf einer Karte mit 100 Euro Guthaben: Obendrauf 15 Prozent (15 Euro) geschenkt.

Wichtig zu wissen: Für das Extra-Guthaben muss der Bonus-Code auf dem Kassenbon umgehend eingelöst werden. Also ja nicht wegschmeißen und vorzeitig entsorgen. Und wie gut ist das Angebot? Passt so, 15 Prozent gab es zuletzt auch bei Aldi , Amazon und Penny, allerdings war Lidl zuvor teils noch spendabler, denn da gab es für Karte mit 100 Euro Guthaben auch schon mal 20 Euro extra Bonus, bei 25 Euro jedoch nur 10 Prozent (2,50 Euro). Nun ist die prozentuale Ersparnis wiederum identisch.

Wer hätte denn so etwas gedacht? Unbedingt mal reinschauen und dazulernen:

5 Fakten über Lidl, die ihr nicht kanntet

Für was kann man das Karten-Guthaben verwenden?

Die Karten eignen sich für Musik, Filme und natürlich auch Apps für iPhone, iPad und den Mac. Eingelöst werden kann das Guthaben also in Apples iTunes Store, dem App Store oder auch dem Mac App Store. Was dann auch möglich ist: Abo-Kosten für die über Apple gebuchten Dienste zu reduzieren. Dadurch kann der Kunde beispielsweise iCloud-Speicherplatz oder Apple Music günstiger buchen.

Achtung: Für E-Books darf und kann derartiges Guthaben nicht verwendet werden, die deutsche Buchpreisbindung macht dies unmöglich. Auch Hardware im Apple Store ist ausgeschlossen, allein „weiche Ware“ in den oben genannten Stores ist geeignet.