Apple Pencil mit dem Mac verwenden: macOS 10.15 erhält geniale Funktion

Sven Kaulfuss

Der Apple Pencil lässt sich bisher nicht mit dem Mac verwenden, schließlich fehlt mit einem geeigneten Touchscreen die notwendige Hardware. Doch Apple plant mit der kommenden Systemversion macOS 10.15 eine richtig geniale Funktion. Die Inspiration dafür stammt aus der eigenen App-Szene.

Apple Pencil mit dem Mac verwenden: macOS 10.15 erhält geniale Funktion
Bildquelle: GIGA.

Guilherme Rambo – iOS-Entwickler und 9to5Mac-Autor – will davon erfahren haben. Demnach steckt in macOS 10.15 eine Funktion, die Apple derzeit unter dem internen Codenamen „Sidecar“ (Beiwagen) entwickelt. Diese ermöglicht es, Fenster unter macOS 10.15 bei Klick auf den grünen Maximieren-Fensterknopf einfach auf ein angeschlossenes Display zu übertragen. Der eigentliche Clou: Bei dem Bildschirm kann es sich auch um ein iPad handeln. Die Technik dürfte ähnlich funktionieren wie schon bei bereits existierenden Apps, genannt seien hier beispielsweise die Displayerweiterungen Luna oder auch Duet Display.

Die App Duet Display kann so etwas schon, hier im Video:

Duet Display: iPad als Display-Erweiterung für Mac und PC.

Apple Pencil am Mac: Sidecar unter macOS 10.15 macht es möglich

Der Nutzer kann dann aber auch die Funktionen des Touchscreens am Mac indirekt über das angeschlossene iPad nutzen, ebenso unterstützt werden die Eingaben des Apple Pencil. Das Apple-Tablet wird so zum Grafiktablett des Macs – ist das genial, oder was? Bisher braucht es dafür ein eigenes Grafiktablett, beispielsweise von Wacom – hier zu nennen die , die einen entsprechenden Touchscreen beinhalten.

Fehlt nur noch der passende neue Mac, beispielsweise diese konsequente Weiterentwicklung des iMacs:

Bilderstrecke starten
14 Bilder
iMac 2019 in „Neu“: Wow, so ein Teil schuldet uns Apple noch.

Sidecar soll ferner eine von Windows schon bekannte Funktion unterstützen, nämlich die Option Fenster bequem am Displayrand automatisch einrasten zu lassen. Bisher kann der Mac dies nur über Drittanbieter-Erweiterungen beziehungsweise in abgewandelter Form im Vollbildmodus.

Integration der Option in macOS 10.15

Doch wie unterscheidet der Mac dann zukünftig ob der Anwender beim Klick auf den grünen Button ein Fenster maximieren oder an ein Display senden will? Guilherme Rambo schreibt dazu: Die neue Funktion ist über ein einfaches Menü zugänglich. Dieses neue Menü wird geöffnet, indem man mit der Maus über die grüne Schaltfläche „Maximieren“ in einem Fenster für einen Sekundenbruchteil fährt. Das Menü verfügt über Optionen, um das Fenster im Vollbildmodus darzustellen, zu kacheln und auf externe Displays zu senden.

Günstiges Angebot: Neues MacBook Air bei Amazon *

Apple wird eine erste Vorabversion von macOS 10.15 auf der Keynote zur Entwicklerkonferenz WWDC am 3. Juni 2019 präsentieren. Der eigentliche Release dürfte dann wie gewohnt im Herbst anstehen. Welchen Beinamen macOS 10.15 erhalten wird ist derzeit noch unbekannt. Nur so viel scheint sicher: Apple bleibt dem Schema treu und wird wieder eine kalifornisches Naturlandschaft als Taufpate heranziehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung