Ihr seid nach einer Bestellung nicht zufrieden mit dem Kundenservice, einem Verkäufer oder der Lieferung per DPD, Hermes und Co.? Dann könnt ihr bei Amazon eine Beschwerde einreichen. GIGA zeigt euch, auf welchen Weg das am besten geht und was man dabei beachten sollte.

 
Amazon
Facts 

Vermutlich ist es jedem schon mal passiert: Ihr habt bei Amazon etwas bestellt und eine falsche oder defekte Ware geliefert bekommen oder eine Lieferung zu spät erhalten. Das ist besonders ärgerlich, wenn es ein Geschenk für jemanden sein sollte oder ihr euch einfach sehr auf das Produkt gefreut habt. Besonders in Kombination mit einem unzuverlässigen Drittanbieter oder einem unfreundlichen Service-Team des jeweiligen Unternehmens leidet das Kauferlebnis. Ihr könnt in solchen Fällen bei Amazon eine Beschwerde einreichen.

So reicht ihr die Beschwerde bei Amazon ein

In der Regel arbeitet der Amazon-Service zuverlässig und auch bei den Drittanbietern über den Marketplace finden sich überwiegend vertrauenswürdige Verkäufer. Dennoch lassen sich die eine oder andere Falschlieferung oder andere Komplikationen nicht vermeiden. Falls etwas bei euch schief gelaufen ist, könnt ihr eine Beschwerde bei Amazon einreichen. Nutzt dafür das dafür vorgesehene Kontaktformular. Hier könnt ihr eine entsprechende Bestellung auswählen, bei der es Probleme gegeben hat.

So könnt ihr das Kontaktformular finden:

  1. Loggt euch bei Amazon ein.
  2. Steuert die Übersicht für „Mein Konto“ an.
  3. Hier wählt ihr „Kontaktieren Sie uns“.
  4. Wählt hier den Bereich aus, über den ihr euch beschweren wollt. So könnt ihr hier „etwas Verdächtiges melden“, wenn ihr zum Beispiel seltsame Angebote gefunden habt. Bei Beschwerden direkt über einen Kauf wählt hier „den Bereich „Lieferung, Bestellung, Rückgabe“ und sucht dort dann den entsprechenden Artikel heraus.
  5. Wählt dann das genaue Anliegen aus, zum Beispiel, dass ihr den Artikel noch gar nicht bekommen habt oder es ein „Problem mit der Bestellung oder dem Artikel“ gibt.
  6. Grenzt das Thema weiter ein. In einem Schritt könnt ihr „Ich benötige weitere Hilfe“ auswählen.
  7. Nun könnt ihr aussuchen, wie ihr den Service kontaktieren wollt und habt dabei die Wahl zwischen E-Mail und Telefon. Dabei könnt ihr euch anrufen lassen. Die Amazon-Telefonnummer sowie andere Informationen zum Amazon-Kundenservice erfahrt ihr auch bei uns.

Die Beschwerde bei Amazon als letzte Eskalationsstufe

Falls es Probleme beim Versand gab und zum Beispiel ein Paket beschädigt angekommen ist, solltet ihr zunächst Kontakt mit dem entsprechenden Lieferdienst aufnehmen. Tipps dazu findet ihr hier:

Eine Beschwerde sollte immer der letzte Schritt sein. Wenn ihr mit dem Kundenservice telefoniert, behaltet auch im Hinterkopf, dass diese Menschen das Sprachrohr des Unternehmens sind und für gewöhnlich keinen Einfluss auf den Bestellablauf haben. Am Ende ist der Service dafür da, Kunden zu helfen. Kurzum: Freundlich sein, dann wird auch in der Regel freundlich geholfen.

Mit diesen Tricks holt ihr alles aus Amazon Prime heraus (Video):

Nützliche Tipps und Tricks zu Amazon Prime Abonniere uns
auf YouTube

Wenn ihr Probleme mit einem Drittanbieter hattet, solltet ihr zunächst direkt mit dem Verkäufer und nicht mit Amazon aufnehmen. Dabei könnt ihr das gleiche Formular nutzen, um diesen zu kontaktieren. Als ersten Schritt empfehlen wir, immer erst den Verkäufer selbst zu kontaktieren, bevor ihr das Problem an Amazon eskaliert. Oftmals sind auch die Drittanbieter direkt sehr hilfsbereit.

25 Jahre Amazon: Wie gut kennst du das Geburtstagskind?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.