Anthems Cataclysm ist „nur eine neue Map mit einem Instagram-Filter drauf“

Daniel Hartmann 2

Mit diesen harschen Worten straft die Community das Cataclysm-Update für Anthem ab. Auch sonst lassen sie kein gutes Haar an den neuen Inhalten, die eigentlich Athems Rettung sein wollen.

Anthems Cataclysm ist „nur eine neue Map mit einem Instagram-Filter drauf“

Allein die grafische Darstellung des Cataclysm sorgt bei vielen Spielern für Frust. Nicht der Spruch mit dem Instagram-Filter erfuhr viel Zustimmung, auch fand sich schnell eine Gruppe von Spielern aus dem US-Bundesstaat zusammen, die einstimmig erzählten, dass der bedrohliche Cataclysm auf sie wie kleiner Tropen-Sturm wirkt, den sie mehrmals im Jahr erleben.

Am meisten stört die Spieler jedoch, dass sie nun ein auf acht Wochen zeitlich begrenztes Event bekommen, in einem Spiel, das ihrer Meinung nach absolut keinen Endgame-Content hat. Das Ganze passiert auch noch auf einer neuen Map, wobei Bioware eigentlich angekündigt hatte, das der Cataclysm die ursprüngliche Karte verändern sollte.

Dazu vermissen viele das versprochene Fortschrittssystem für Piloten und bemängeln, dass sie eigentlich einen großen und herausfordernden Raid erwartet hatten.

Ein paar der Spieler haben jedoch noch Hoffnung und mahnen an, dass im Stream zum Update noch nicht die fertige Version des Cataclysm-Events gezeigt wurde. Das dauert aber auch noch ein bisschen, denn die Ankündigung für das Update, welche schon Anfang Mai kommen sollte, verschiebt das Update selbst noch einmal bis Mitte Juli. Die Anzahl der wartenden Spieler dürfte dem Reddit-Post nach vermutlich nicht gerade steigen, eher im Gegenteil

Original-News vom 31. Mai 2019:

Anthems Cataclysm-Update – Neue Details zur groß angekündigten Content-Erweiterung

Biowares großes inhaltliches Update für Anthem sollte das Cataclysm-Event werden. In einem Live-Stream zeigen uns die Entwickler, was das neue Update mit sich bringt.

Wer sich freudig vor den PC oder die Konsole setzen möchte, um zu schauen, was das neue Update so kann, der Cataclysm wurde ja für Mai angekündigt und heute ist ja erst der 31., sollte noch kurz weiterlesen. Neben ein paar Infos zu den Aktivitäten gab es nämlich nicht so viel zu erfahren, vor allem kein Release-Datum.

Aber erst mal zu Cataclysm selbst: Das Event wird so etwas wie ein neuer kleinerer Freeplay-Modus. Der Spieler kommt in ein neues Gebiet und muss dort innerhalb eines Zeitlimits Gebiete von Gegnern befreien und andere Aufgaben erledigen. Das Abschließen von Aufgaben verlängerte die verfügbare Zeit. Einige Belohnungen kann der Spieler während des Events einsammeln, andere Belohnungen gibt es nach Abschluss des Events. Das Event wird mit einer Punktzahl abgeschlossen, die auf den erledigten Aufgaben basiert und gibt je nach höhe der Punktzahl entsprechend gute Belohnungen. Die Aufgaben und Belohnungen verändern sich während des sechs-wöchigen Events. Das Event soll keine Level-Beschränkung haben, also können auch neue Spiel teilhaben.

Ebenfalls angekündigt wurde ein Test-Server für die PC-Spieler, auf dem in Zukunft neue Updates erst von der Community getestet werden sollen. Das heißt, bevor das Cataclysm auf die Live-Server kommt, wird es erst auf dem Test-Server geprüft. Bioware sagte in ihrem Stream weder wann die Test-Server starten noch, wann das Cataclsym-Event beginnt.

Den gesamten Live-Stream kannst du hier nachholen:

Original-News vom 29. Mai 2019:

Wo bleibt eigentlich Cataclysm für Anthem?

Um das neue Content-Flaggschiff für Biowares Anthem, Cataclysm, ist es verdächtig still, gerade weil der Release von großen neuen Inhalten für den Mai geplant war.

Eigentlich hat der Mai ja noch zwei Tage, aber da es seit Wochen still um Anthem ist, kann durchaus daran gezweifelt werden, dass Cataclysm rechtzeitig erscheint. Auch, wenn auf EAs Seite zur Roadmap von Anthem noch freudig der Mai als Release-Zeitraum angepriesen wird. Aber das heißt nicht viel, denn dort stehen ebenfalls die neuen Freispiel-Events, die es noch nicht gibt, sowie neue Missionen, die auch nicht zu spielen sind.

Im Grunde sind neue Gegenstände für die Mikrotransaktionen, die einzigen Neuerungen des letzten Monats. Ansonsten herrscht bei Anthem im wahrsten Sinne des Wortes Funkstille, denn auf dem Twitter-Account des Spiels rührt sich seit einem Monat nichts. Es ist sicher nicht so, dass Bioware aufgehört an Anthem zu arbeiten und wahrscheinlich werden wir bei der EA Play am 7. Juni mehr über den Stand des Spiels erfahren, doch bis dahin könnte sich die Community durchaus etwas verlassen vorkommen.

Anthem braucht vermutlich ein massives Update, dass das Spiel einmal auf links dreht, ähnlich wie es The Taken King mit Destiny gemacht hat. Doch Bioware hat bereits Mitarbeiter von Anthem abgezogen, um sich mehr auf Dragon Age 4 zu konzentrieren. Bungie hatte sich im Fall von Destiny voll und ganz auf das eine Projekt konzentriert, das macht Bioware anscheinend nicht.

Wie Bioware und EA auf diese Art Anthem über Jahre, wir befinden uns ja gerade in Akt 1 von 3 im ersten Jahr der Anthem-Roadmap, mit neuen Inhalten versorgen will, bleibt erst einmal ein Rätsel. Die irreführende Roadmap zu aktualisieren und in irgendeiner Form mit der Community zu kommunizieren, wäre wohl das Mindeste.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Das ist Anthem: Release-Datum, Demo, Gameplay, Javelin-Klassen und mehr Infos.

Ob Anthem hier mit ihrer Community richtig umgeht, ist mindestens diskutabel. Vielleicht wurde das Spiel von Bioware und EA auch schon aufgegeben. Was meinst du? Wird Anthem noch die Kurve kriegen? Schreib deine Meinung in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung