iPhone 11 Pro verliert gegen Vorgänger: Apple-Handy wird ausgebremst

Sven Kaulfuss 5

Kann es wirklich sein, dass das neue iPhone 11 Pro langsamer als ein iPhone XS ist? Mit einem solchen Schockergebnis sieht sich Apple nun nach einem Geschwindigkeitstest des bekannten YouTubers „EverythingApplePro“ konfrontiert. Doch es gibt noch Hoffnung für das neue Apple-Handy.

Eine Möglichkeit, die Geschwindigkeit eines Smartphones zu testen, ist den Arbeitsspeicher entsprechend auszureizen. Dies erreicht man beispielsweise dadurch, indem man eine App in mehreren Runden immer wieder öffnet. Überraschenderweise muss sich in dieser Disziplin das iPhone 11 Pro momentan gegen das iPhone XS geschlagen geben, wie der beliebte YouTuber „EverythingApplePro“ feststellen musste. Nach drei Runden in seinem Test – alle iPhones liefen unter iOS 13 – unterliegt das neue Handy-Flaggschiff von Apple. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache:

  • iPhone 11 Pro schafft den Lauf in: 5 Minuten 49 Sekunden
  • iPhone XS schafft den Lauf in: 5 Minuten 21 Sekunden
  • iPhone X schafft den Lauf in: 7 Minuten 27 Sekunden

Unser erster Eindruck zum neuen iPhone 11 Pro:

Das iPhone 11 Pro im Hands-On.

iPhone 11 Pro bei MediaMarkt bestellen*

iPhone 11 Pro verliert im RAM-Test gegen iPhone XS: Ursachenforschung beim Apple-Handy

Das abgehängte iPhone X überrascht nicht, verfügt es doch nur über 3 GB RAM. Sehr verwunderlich ist allerdings das schlechte Abschneiden des iPhone 11 Pro, verfügt es doch wie das iPhone XS über 4 GB RAM und sollte zumindest ein wenig schneller oder zumindest gleich schnell sein. Eine mögliche Ursache: Das für das iPhone 11 Pro noch nicht sonderlich optimierte iOS 13. Das jüngste Systemupdate erschien am 19. September 2019 und wird standardmäßig mit den neuen iPhones ausgeliefert. Allerdings ist es sehr fehleranfällig und besitzt noch viele Bugs und Schwachstellen, wie auch schon vorherige Tests bemängelten.

Noch mehr Kritik am iPhone 11 Pro? Wir gehen dem auf den Grund:

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Das halbfertige iPhone 11? Was dem Apple-Handy derzeit noch fehlt

Es besteht also die Hoffnung, dass zukünftige Service-Updates die aktuelle schlechte Performance des iPhone 11 Pro in besagter Disziplin wieder korrigieren werden. Gelegenheit gibt’s schon bald mit iOS 13.1. Das Update wurde ursprünglich für den 30. September 2019 angekündigt und wahrscheinlich aus gutem Grund von Apple mittlerweile auf den 24. September vorverlegt.

Schnellstart: Nichts für das iPhone 11 Pro

Kurios: In einer weiteren Disziplin wird das iPhone 11 Pro sogar vom noch älteren iPhone X geschlagen, nämlich beim Systemstart. Diesen meistert laut „EverythingApplePro“ das Handy aus dem Jahr 2017 am schnellsten, danach folgt das iPhone XS und erst dann das iPhone 11 Pro.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung