Facebook: Passwort ändern – so gehts

Martin Maciej

Ein täglicher Besuch beim sozialen Netzwerk Facebook ist für viele Nutzer kaum wegzudenken. Da die meisten von euch bei Facebook private Daten hinterlegt haben, solltet ihr dafür sorgen, dass euer Account gut geschützt ist. Insbesondere ein sicheres Passwort ist das „A und O“. Aus Sicherheitsgründen solltet ihr regelmäßig euer Facebook-Passwort ändern.

Vor allem, wenn ihr der Meinung seid, dass seltsame Dinge über euren Facebook-Account geschehen, zum Beispiel Nachrichten zu Uhrzeiten verschickt werden, an denen ihr nicht online gewesen seid oder Mitteilungen von eurem Account ausgehen, die ihr nicht geschrieben habt, solltet ihr das Facebook Passwort ändern.

So kann man sein Facebook Passwort zurücksetzen und ändern

  1. Loggt euch mit eurem gewohnten Passwort in euren Facebook-Account ein.
  2. Klickt auf den Pfeil rechts oben.
  3. Öffnet die Einstellungen.
  4. Wählt im linken Menü den Abschnitt „Sicherheit und Login„.
  5. Im mittleren Bereich findet sich der Bereich „Anmeldung„. Sucht nach dem Eintrag „Passwort ändern“ und drückt auf „Bearbeiten„.
  6. Jetzt müsst ihr zunächst das aktuelle Passwort eingeben.
  7. Gebt dann im darunter liegenden Feld das neue Facebook-Passwort ein.
  8. Bestätigt die Eingabe des neuen Kennworts.

In der App auf dem Handy müsst ihr etwas anders vorgehen, um das Passwort zu ändern:

  1. Öffnet die App.
  2. Drückt auf die drei Balken rechts oben.
  3. Scrollt herunter bis zum Abschnitt „Einstellungen und Privatsphäre„.
  4. Wählt die Option „Einstellungen„.
  5. Schaut nun in den unteren Bildschirmbereich. Hier findet ihr den Abschnitt „Sicherheit„. Drückt auf den Eintrag „Sicherheit und Login„.
  6. Jetzt könnt ihr wie oben beschrieben über „Anmeldung“ das „Passwort ändern„.

Mit diesen Tipps könnt ihr euren Account noch sicherer machen (Video):

Facebook sicherer machen.

Ein Facebook Passwort ändern und neu anlegen: Ausführliche Anleitung

Um ein neues Facebook-Passwort anzulegen, müsst ihr euch zunächst in euer Profil einloggen. Klickt nun auf den Pfeil in der rechten oberen Ecke einer Facebook-Seite. Dort steuert ihr die Kontoeinstellungen an. Wählt aus dem linken Menü den Bereich „Sicherheit und Login“. Im Bereich „Anmeldung“ findet ihr die Zeile „Passwort ändern“. Klickt hier auf „Bearbeiten“ und setzt ein neues Kennwort für euren Facebook-Account. Achtet dabei, dass ihr ein schwer zu knackendes Passwort wählt. Aufgrund der hohen Beliebtheit und Nutzung von Facebook ist das soziale Netzwerk ein willkommenes Auffangbecken für Hacker, die mit fremden Profilen Schaden anrichten wollen. Mindestens ein Großbuchstabe und eine Ziffer sollten in einem sicheren Passwort enthalten sein.

Auch wenn ihr eure Zugangsdaten vergessen habt, könnt ihr das Facebook Passwort ändern, um wieder auf euer Profil zugreifen zu können. Klickt im unangemeldeten Zustand auf der Startseite auf „Passwort vergessen“ unterhalb der Anmeldemaske. Dort könnt ihr entweder eure bei Facebook hinterlegte E-Mail-Adresse oder Telefonnummer eingeben, bzw. nach eurem Nutzernamen suchen.

Bei dem Nutzernamen handelt es sich nicht um euren Namen, wie er auf dem Profil und euren Freunden angezeigt wird, sondern um eine eindeutige Bezeichnung, ähnlich der Facebook-ID, die ihr bei der Registrierung bei Facebook ausgewählt habt. Hat Facebook eure Eingaben einem Account zugeordnet, könnt ihr das Facebook Passwort zurücksetzen lassen und ein neues Kennwort über eine der angegebenen Möglichkeiten, also E-Mail oder per Smartphone, bzw. SMS erstellen.

 

Wir zeigen euch weiterhin, wie ihr einen Virus im sozialen Netzwerk erkennen könnt, wie man eine Facebook ID herausfinden kann und wie sich der Namen ändern lässt.

 

Weitere Tipps zu Facebook:

Hat alles geklappt? Oder könnt ihr euch gar nicht mehr einloggen, um das Kennwort zu ändern? Postet eure Erfahrungen in die Kommentare!

Ursprünglicher Artikel vom 11. September 2014, zuletzt aktualisiert am 2. Oktober 2018

Umfrage: Ist Merkels Datensteuer eine gute Idee?

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert eine Reform des Steuersystems: Sie spricht von „Bepreisung von Daten“ und zielt damit auf Internetkonzerne, die mit Nutzerdaten Geld verdienen. Sind Daten der Rohstoff der Zukunft und was ist von diesem Vorschlag zu halten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung