LG PK7 im Test: Bluetooth-Lautsprecher mit Licht-Show und markantem Design

Stefan Bubeck

Kann die für ihre Fernseher und Smartphones bekannte Marke LG auch bei tragbaren Lautsprechern ein Zeichen setzen? Ja, das kann sie – der LG PK7 macht allein schon mit seinem extravaganten Gehäuse Eindruck. Dazu kommt die zum Takt blinkende Front und das vielversprechende Label „with Meridian Technology“.

LG PK7 im Test: Bluetooth-Lautsprecher mit Licht-Show und markantem Design
Bildquelle: GIGA.

Die neue Bluetooth-Lautsprecher-Serie besteht aus drei Modellen: dem kompakten , dem mittelgroßen und dem Flaggschiff . Allen gemeinsam ist ein grundlegend ähnlicher Aufbau mit Passivmembranen an den Seiten, wie man das auch vom JBL Xtreme 2 kennt. Eine Besonderheit ist LGs klangliche Zusammenarbeit mit dem britischen Unternehmen Meridian Audio, das eigentlich Lautsprecher und Elektronik für den High-End-Bereich baut und bei Audiophilen einen guten Ruf genießt. Hier im Test lest ihr, wie sich das größte Modell LG PK7 geschlagen hat.

LG PK7: Unser Testurteil

Meridian dürften bei weitem nicht so viele Menschen kennen wie beispielsweise Bose oder JBL. Nichtsdestotrotz ist die britische Nobel-Marke der Partner von LG, wenn’s um Sound geht. Das zahlt sich glücklicherweise aus: Der LG PK7 konnte uns klanglich weitestgehend überzeugen. Besonders bei Akustik, Klassik und Jazz erzeugt der drahtlose und tragbare Lautsprecher ein natürliches, direktes und klares Klangbild. Zuweilen kann der PK7 zwar etwas flach klingen, trotzdem dringt stets das musikalische Verständnis der Entwickler durch – Details bleiben erhalten, ebenso die Neutralität im Bassbereich.

Das markante Erscheinungsbild mit dem stabilen Kunststoff-Rahmen und der beleuchteten Front führte uns dabei zunächst auf die falsche Fährte. Wir erwarteten eine auf Bass-Gedröhne ausgelegte Boombox – in Wahrheit sind aber ausgerechnet groovende R&B-Songs und wummernde Techno-Tracks weniger das Fachgebiet des LG PK7. Hier kann er sich nicht vom Wettbewerb absetzen, der übrigens auch nur begrenzt befriedigende Ergebnisse liefert. Wer viel Bumms will, braucht viel Volumen – dieses physikalische Gesetz kann kein Lautsprecher in der Größenklasse eines Schuhkartons außer Kraft setzen.

Gefallen hat uns die simple Bedienleiste auf der Oberseite, deren gummierte Buttons einen guten Druckpunkt besitzen und schnellen Zugriff auf alle wichtigen Funktionen bieten. Darunter fällt auch die Steuerung der mehrfarbigen Lichteffekte, die sich zum Glück deaktivieren lassen – das ist ein nettes Feature für besondere Situationen, aber mehr nicht.

Fazit: Der robuste und wasserdichte LG PK7 macht optisch einiges her und kann auch klanglich bei bestimmten Musikrichtungen Akzente setzen. Ein gnadenloser Siegeszug gegen die versammelte Konkurrenz gelingt ihm allerdings nicht. Dafür ist die Flut der Bluetooth-Lautsprecher im Markt zu übermächtig – es ist schon eine beachtliche Leistung, hier nicht einfach so unterzugehen. Diese gelungene LG-Meridian-Kollaboration sollte man auf dem Radar haben, wenn man sich nach einem neuen tragbaren Lautsprecher umschaut.

Bewertung: LG PK7

  • Klang: 75 Prozent
  • Ausstattung: 75 Prozent
  • Praxis: 80 Prozent

Gesamt: 76 Prozent (der Klang bildet 50 Prozent der Gesamtnote)

Das hat uns gefallen

  • Design: LG traut sich was und das ist gut so. Statt auf einfaches quaderförmiges Gehäuse zu setzen, fällt der PK7 durch eine Art Rahmenkonstruktion auf, die den Klangkörper in der Luft schweben lässt.
  • Beleuchtung: Die Lichteffekte sind sicherlich Geschmackssache. Aber immerhin blinkt die Box (einigermaßen) im Takt und sorgt so für etwas abwechslungsreiche Stimmung, besonders im Dunkeln.
  • Bedienung: Hochwertige gummierte Druckknöpfe als Leiste an der Oberseite – sehr simpel, sehr gut.
  • Ausdauer: Mit deaktivierten Lichteffekten und deaktiviertem Equalizer (Enhanced Bass und Clear Vocal) kommt der LG PK7 bei mittlerer Lautstärke auf gute 22 Stunden.

Das fanden wir nicht so gut

  • Der Rahmen des LG PK7 knarzt etwas beim Anpacken und Anheben der Box. Das geht in der Preisklasse besser.
  • Klang: Schlecht klingt der LG PK7 beileibe nicht, aber er kann auch nicht für offene Münder sorgen. Vielleicht kommt hier noch ein Firmware-Upgrade, das dem Sound etwas mehr Tiefgang oder Spritzigkeit in den Höhen verleiht. Aktuell bekommen wir nur soliden Durchschnitt. Die Tasten „Clear Vocal“ und „Enhanced Bass“ heben Präsenzbereich beziehungsweise Bässe an, was manchmal leichte Verbesserung bewirkt, bei manchen Songs aber auch zum Gegenteil führen kann.
Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top 10: Die beliebtesten Bluetooth-Lautsprecher in Deutschland.

LG PK7: Das sind die Alternativen zum Bluetooth-Lautsprecher

  • Alternative 1: Mit dem Dockin D Fine macht man nie etwas falsch, denn sein Preis-Leistungs-Verhältnis ist ausgesprochen gut. Das Design des LG PK7 gefällt uns aber besser.
  • Alternative 2: Der deutlich teurere und etwas größere Teufel Boomster (2017) klingt in allen Belangen besser und bleibt unsere Bluetooth-Lautsprecher-Referenz.

Technische Daten des LG PK7

  • Bluetooth-Version: 4.2, unterstützt aptX HD, aptX, SBC, AAC
  • Netzteil: 19V 1,7A
  • Akku: 5.200 mAh
  • Akkuladedauer: unter 3,5 Stunden
  • Musikwiedergabedauer: rund 22 Stunden (je nach Lautstärke und Audioinhalten)
  • Eingang: 3,5 mm Stereo-Buchse)
  • Abmessungen (B x H x T): 320 mm X 167 mm X 152 mm
  • Gewicht: 2,9 kg
  • Weitere Infos in der Bedienungsanleitung des LG PK7 (PDF, Deutsch)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link