Windows 10: Sandbox gegen Viren aktivieren und nutzen – so geht's

Robert Schanze

Die Sandbox in Windows 10 ist eine sichere Umgebung, in der nicht-vertrauenswürdige Programme ausgeführt werden können, ohne dass Windows davon Schäden nimmt. Wir zeigen, wie das funktioniert.

Was ist die Windows-Sandbox?

Die Windows-Sandbox ist eine neue Funktion in Windows 10.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden
  • Sie ist ein vom Rest des Betriebssystems abgegrenzter virtualisierter Bereich – quasi ein Mini-Windows in Windows.
  • In ihr können unsichere, risikoreiche oder potenziell schadhafte Programme ausprobiert werden.
  • Stellt sich ein Programm als Malware oder Virus heraus, ist das eigentliche Betriebssystem mit seinen Programmen davon nicht betroffen.

Beispiel:

  1. Programme, bei denen ihr euch unsicher seid, ob sie harmlos sind, könnt ihr per Mausklick in der Windows-Sandbox ausführen.
  2. Sofern sich negative Konsequenzen zeigen, kann die Sandbox einfach beendet werden.
  3. Die negativen Auswirkungen verschwinden zusammen mit der beendeten Sandbox.

Der große Vorteil dabei ist, dass man nicht extra eine virtuelle Maschine installieren oder warten muss, um eventuell schädliche Programme zu testen. Man kann dies nun gleich nebenbei in seinem Haupt-Betriebssystem erledigen.

Voraussetzungen

Beispielsweise funktioniert die Sandbox nicht unter oder wenn ihr Windows 10 Pro als virtuelle Maschine in Virtualbox mit den Standard-Einstellungen nutzt.

Sandbox in Windows 10 aktivieren

Damit Windows Programme in der geschützten Sandbox starten kann, müsst ihr die Sandbox wie folgt aktivieren:

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R, um das Ausführen-Fenster zu öffnen.
  2. Tippt optionalfeatures ein und drückt Enter.
  3. Setzt in der Liste ein Häkchen vor „Windows-Sandbox“.

Ausgegraut: Wenn der Eintrag bei euch ausgegraut ist, unterstützt euer Prozessor oder Betriebssystem die Sandbox-Funktion nicht.

Windows-Sandbox in Windows 10 nutzen

Nachdem ihr wie oben beschrieben die Sandbox aktiviert habt, könnt ihr sie wie folgt einsetzen:

  1. Öffnet das Startmenü und tippt windows sandbox ein und klickt auf die gleichnamige Funktion.
  2. Ihr seht nun das Fenster der Windows-Sandbox.

  3. Kopiert beispielsweise eine EXE-Datei, die ihr testen möchtet, von eurem Haupt-Betriebssystem in das Sandbox-Fenster.
  4. Klickt die Datei dort doppelt an, um sie in der Sandbox zu installieren oder zu starten.
  5. Probiert das Programm dann eine Weile aus.

Quelle: Microsoft

Wenn ihr fertig mit dem Testen seid, könnt ihr das Sandbox-Fenster über das „X“ oben rechts schließen. Der Inhalt der Sandbox wird dann beendet und endgültig gelöscht. Ist alles in Ordnung mit der Datei, könnt ihr sie nun im „richtigen“ Windows installieren.

Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?

Windows 10 ist seit Ende 2015 am Markt, inzwischen sind bereits zahlreiche Nutzer auf das neueste Betriebssystem von Microsoft umgestiegen. Zählt ihr auch dazu? Und wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus? Voll zufrieden, eher nicht so begeistert oder habt ihr es etwa wieder deinstalliert? Lasst es uns in der folgenden Umfrage zu Windows 10 wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung