Attack on Titan / Shingeki no Kyojin

attack on titan titelbild
Ich habe aus gewissen Gründen zwischenzeitlich keine neuen Anime-Serien mehr angefangen. Es gab für mich einfach nicht mehr viele Serien, die mich wirklich mitreißen konnten, weil nie etwas neuartiges dabei war. Doch dann las ich in der Koneko einen Artikel über Attack on Titan, der mich sofort dazu veranlasste mit der Serie zu starten. Und sie hat mich sofort mitgerissen und ich habe alle Folgen, die bis zu dem Zeitpunkt verfügbar waren, in einem Zug geschaut. Ich konnte allerdings einfach nicht auf die nächsten Folgen warten, weshalb ich auf den Manga umgestiegen bin, dessen Zeichenstil zwar gewöhnungsbedürftig, aber dennoch ganz in Ordnung ist. Die Tatsache, dass die Menschheit von plötzlich aufgetauchten, menschenfressenden Riesen auf ein Minimum reduziert wurde, war für mich allein schon Grund genug, mal einen Blick auf die erste Folge zu werfen. Und ja, ich weiß, dass das jetzt etwas seltsam klingt, aber das Übermaß an Grausamkeiten und Blut war es, das mich hat weiterschauen lassen. Ich mag nun einmal gerne Storys, bei denen es etwas heftiger zugeht, solange es in den Rahmen passt. Und was ist schlimmer, als die ständige Gefahr lebend von einem Titanen gefressen zu werden und vielleicht sogar noch das Pech zu haben in dessen Magen weiterzuleben, bis man verdaut ist? Attack on Titan stellt außerdem eine weitere Ausnahme unter meinen Lieblingsserien dar. Es gibt keinen Charakter, den ich wirklich favorisiere. Ich mag alle irgendwie gleich gern, wobei mir besonders die starke Mikasa gut gefällt. Ich finde es immer schön, wenn die Frauen in Animes selbstbewusst sind und keine kleinen Heulsusen wie zum Beispiel Orihime aus Bleach. So etwas geht mir schnell auf die Nerven; vielleicht, weil ich mich selbst zur erstgenannten Kategorie zähle. Aber – und das soll bei weitem kein Negativpunkt sein! – man sollte sein Herz bei Attack on Titan ohnehin nicht an einen bestimmten Charakter hängen. Mittlerweile habe ich mir sowieso abgewöhnt mir überhaupt neue Namen zu merken, da die meisten ohnehin zwei Folgen später auf brutale Art und Weise zu Tode kommen. Die ständige Angst und Gefahr, die in Attack on Titan allgegenwärtig ist und die erfrischende Story sind seit langer Zeit eine gelungene Abwechslung und ich kann die Serie jedem empfehlen, der hart im Nehmen ist.  Der Manga zu Attack on Titan erscheint ab März 2014 bei Carlsen Comics.

Attack On Titan Opening