Sailor Moon

sailor moon titelbild
Eigentlich müsste diese Serie eine Sonderplatzierung erhalten, denn ohne Sailor Moon hätte ich eventuell keine der anderen Serien je gesehen. Denn mit Sailor Moon begann meine Anime-Leidenschaft. Ich habe die Serie schon gesehen, da lief sie noch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen und konnte einfach nicht genug von dem etwas tollpatschigen Mädchen namens Bunny und ihren Gefährtinnen bekommen. Ich mochte die unterschiedlichen Charaktere sehr und besonders die Verwandlungen und Kostüme haben mich als Kind in ihren Bann gezogen. Auch musste ich alles besitzen, was es zu der Serie gab. Puppen, Spielschlösser, die Stäbe, Bettwäsche und was meine armen Eltern nicht sonst noch alles kaufen mussten, damit ihre Tochter nicht vor Wut das Haus komplett auseinander nimmt. Obwohl die Serie schon so alt ist, schaue ich sie heute immer noch gern, wie ich letztens bei Animax feststellen konnte. Doch übt diese nicht mehr die wahnsinnige Faszination von früher auf mich aus, weil ich mittlerweile natürlich andere Arten von Serien und Stories gewöhnt bin. Doch damals war Sailor Moon etwas ganz Besonderes, das aus dem sonst so tristen Fernsehprogramm herausstach. Auch habe ich mir vor einer Weile die Neuauflage des Mangas zugelegt und festgestellt, dass dieser mir mittlerweile besser gefällt als die TV-Serie. Sailor Moon war damals auch mein erster Manga und vielleicht war genau das der Grund, warum ich früher den Anime bevorzugt habe, weil ich da noch keinen richtigen Zugang zu Mangas hatte. Doch jetzt habe ich definitiv mehr für die wunderschönen Zeichnungen und den doch etwas ernsteren Plot übrig. Auch plane ich immer noch irgendwann einmal ein Sailor Neptun Cosplay zu fertigen. Sailor Moon erscheint hierzulande endlich auf DVD bei Kazé.

Sailor Moon Opening