Wer eine Smartwatch mit Googles Wear OS besitzt, der sieht sich zunehmend benachteiligt. Während die Konkurrenz von Samsung eine beliebte Funktion anbietet, schauen die Kunden von Android-Smartwatches weiter in die Röhre. Jetzt haben sich die Entwickler endlich erbarmt – und es gibt Hoffnung auf bessere Zeiten für Musikliebhaber.

 

Android Wear

Facts 

Wear OS: Spotify weiter ohne Offline-Modus

Googles ultramobiles Betriebssystem Wear OS ist auf vielen Smartwatches zu finden. Dennoch fristet es weiter ein Schattendasein, so die Befürchtung nicht weniger Nutzer. Das neueste Beispiel zeigt, wie sehr die Erwartungen der Smartwatch-Besitzer von den Angeboten Googles auseinandergehen. Ein vermeintlich harmloses Feature der Streaming-App Spotify sorgt nun für Ärger. Während Smartwatches von Samsung und Garmin hier oft einen Offline-Modus anbieten, ist dieser unter Wear OS weiter nicht verfügbar.

Warum manche Smartwatches in den Genuss von Offline-Musik über Spotify ohne Smartphone in Reichweite kommen und andere nicht, wissen wohl nur die Entwickler von Spotify. Möglich wäre, dass Samsung hier einfach etwas Geld hat springen lassen – oder aber Spotify sieht den Mehrwert nicht. Der Marktanteil von Wear OS ist in den letzten Jahren eben immer weiter gefallen.

Für Ärger sorgte zwischenzeitlich ein Posting im Support-Forum von Spotify. Hier wurde angegeben, dass eine Unterstützung für Offline-Musik in der App unter Wear OS schlicht unmöglich sei, da es so viele Smartwatches mit dem Betriebssystem gäbe. Mittlerweile ist man aber etwas zurückgerudert und hat das Posting ergänzt. Man würde die Idee nun zumindest „in Betracht ziehen“. Eine Bestätigung für die Implementierung ist das aber noch nicht.

Das sollte man vor dem Kauf einer Smartwatch unbedingt beachten:

Was man vor dem Smartwatch-Kauf wissen sollte!

Wear OS: Hat auch Google die Lust verloren?

Die Zweifel von Nutzern einer Smartwatch mit Wear OS sind nicht aus der Luft gegriffen. Auch wenn der Offline-Modus von Spotify sicher wünschenswert wäre, liegt die Entscheidung darüber in erster Linie bei Spotify. Anders sieht es aus bei Apps, die von Google selbst produziert werden. Hier hatte zuletzt YouTube Music für Aufsehen gesorgt, denn statt zuerst eine Version für Wear OS zu veröffentlichen, hat man sich lieber für die Apple Watch entschieden.