Google Maps schaltet bald das Licht aus – zum Vorteil der Nutzer

Peter Hryciuk 1

Google optimiert immer mehr seiner Apps für aktuelle Smartphones und Tablets. Die Navigation per Handy soll bald leichter fallen, sodass auch bei Google Maps das „Licht ausgeschaltet wird“ – aus gutem Grund.

Google Maps schaltet bald das Licht aus – zum Vorteil der Nutzer
Bildquelle: GIGA.

Google Maps bekommt Dark Mode: So sieht er aus

Google hat in Android 10 einen nativen Dark Mode eingeführt. Der Nachtmodus hüllt das Betriebssystem in dunkle Farben und macht es so in vielen Situationen besser lesbar. Doch bei dem Betriebssystem bleibt es nicht. Stück für Stück taucht Google alle seine Apps in ein schwarzes Kleid und spendiert ihnen einen Nachtmodus. Nachdem kürzlich der Google Play Store versorgt wurde, soll wohl Google Maps als Nächstes an der Reihe sein.

Nicht etwa ein Gerücht aus einer dubiosen Quelle lässt diesen Schluss zu, sondern Google selbst. Das Unternehmen hat auf Instagram eine Animation veröffentlicht, die den Wechsel zwischen dem Tag- und Nachtmodus darstellt:

So eine Funktion gibt es bisher nicht in Google Maps. Der Dark Mode, mit dem die komplette Karte in dunkle Farben getaucht wird, steht also kurz vor dem Release, sonst würde Google diesen Teaser nicht veröffentlichen. Gut möglich, dass das neue Feature in den kommenden Tagen ausgerollt wird. Denkbar wäre auch eine Ankündigung auf der Präsentation des Pixel 4, die am 15. Oktober stattfindet. Wir werden euch informieren, wenn es so weit ist.

Samsung Galaxy S10 Plus mit OLED-Display bei Amazon kaufen *

Weitere Android-Apps, die einen Dark Mode besitzen:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Dark Mode: 11 Android-Apps, die den Nachtmodus bereits nutzen.

Dark Mode: Welchen Vorteil hat der Nachtmodus?

Immer mehr Android-Smartphones besitzen ein OLED-Display. Diese Bildschirmtechnologie verbraucht keine Energie, wenn die einzelnen Pixel die Farbe Schwarz darstellen müssen. Es ergibt also Sinn, Android-Apps einen Nachtmodus zu verpassen, sodass diese bei der Nutzung weniger Energie verbrauchen. Da man Apps wie Google Maps sehr häufig nutzt und diese generell viel Energie verbrauchen, ist der Dark Mode in dieser Anwendung lange überfällig. Bisher kann man nämlich nur die Kartendarstellung verdunkeln.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung