Nach diversen Updates für Fritzboxen hat sich AVM nun auch um das hauseigene Zubehör gekümmert. Zwei Geräte bekommen jetzt eine Aktualisierung, zwei weitere sind etwas später an der Reihe. Das Zubehör soll gleichermaßen sicherer und schneller werden – es hat sich viel geändert.

 

Fritzbox

Facts 
Fritzbox

Fritzbox: Update für FritzRepeater ist da

Nachdem man sich bei AVM in letzter Zeit verstärkt um Updates der Firmware für verschiedene Fritzboxen gekümmert hat, sind nun die Repeater des Herstellers an der Reihe. In den Genuss von FritzOS 7.21 kommen zunächst die beiden Geräte FritzRepeater 3000 sowie der FritzRepeater 2400. Etwas später soll die gleiche Software dann für die FritzRepeater 600 und 1200 bereitgestellt werden. Es handelt sich nicht um ein „Labor“-Update, sondern um eine finale Version, die direkt über die Benutzeroberfläche der angeschlossenen Fritzbox aktualisiert werden kann. Da auch Sicherheitsprobleme behoben wurden, ist der Einsatz in jedem Fall zu empfehlen.

Mit FritzOS 7.21 gibt es beim FritzRepeater 3000 nun auch Unterstützung für den Sicherheitsstandard WPA3, der nach und nach WPA2 ablöst. Dazu wurde ein eigener Übergangsmodus eingeführt („WPA3/WPA2 Transition Mode“). Speziell für den FritzRepeater 2400 gibt es eine Neuerung bei den WLAN-Kanälen, hier wird nun auch der Bereich von 160 MHz unterstützt.

Allgemein über FritzOS 7.21 kommen auch ein paar Neuerungen und Verbesserungen auf die Repeater. Neben einer überarbeiteten Stabilität wurde das selten aufkommende Problem des Verlusts von 5-GHz-Netzwerken behoben. Auch Schwierigkeiten im Zusammenspiel mit dem Telekom-Router Speedport Smart 3 gehören nun der Vergangenheit an. Die Vergabe einer zeitweise ungültigen IP-Adresse per LAN ist durch die neue Firmware ebenfalls behoben worden.

Mehr Tipps und Tricks rund um Fritzboxen gibt es hier im Video:

TECH.tipp: Die besten FRITZ!Box-Funktionen

FritzRepeater: So wird das Update installiert

Die neue Software für den FritzRepeater 3000 und FritzRepeater 2400 ist ab sofort verfügbar. Zur Installation reicht es bereits, die Benutzeroberfläche der Fritzbox aufzurufen und dort in der Heimnetzwerk-Übersicht unter dem Punkt „Assistenten“ nach „Update“ beziehungsweise „Firmware aktualisieren“ zu suchen.