Mit der Switch OLED erscheint am 8. Oktober ein brandneues Handheld-Modell, dessen Änderungen und Verbesserungen jedoch überschaubar ausfallen. Ob das größte Problem des Konsolen-Bestsellers durch die OLED-Switch gelöst wird, bleibt jedoch fraglich – denn Nintendo gibt keine eindeutige Antwort.  

 

Nintendo Switch

Facts 
Nintendo Switch

Joy-Con-Drift auf der Switch: Ist auch das OLED-Modell betroffen?

Die Joy-Cons der Nintendo Switch sorgen bereits seit Jahren bei einer Vielzahl von Spielern für Probleme. Die Analogsticks der Handheld-Konsole nutzen sich im alltäglichen Betrieb mit der Zeit so stark ab, dass sie nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Die Sticks registrieren plötzlich Eingaben, obwohl der Spieler sie nicht einmal berührt. Diese, in den Augen der Betroffenen, fehlerhafte Konstruktion war auch schon Gegenstand von Gerichtsverhandlungen.

Doch nun stellte Nintendo mit der OLED-Switch ein neues Modell der Handheld-Konsole vor, welches das Problem bestimmt komplett beseitigt, oder? Laut einem offiziellen Statement, das unter anderem The Verge zugespielt wurde, gibt es keine klare Antwort auf diese Frage:

„Die Konfiguration und Funktionalität der Joy-Con-Controller hat sich bei der Nintendo Switch (OLED-Modell) nicht geändert.“

Damit bestätigt Nintendo zwar, dass die gleichen Bauteile für die Joy-Cons genutzt werden, äußert sich jedoch nicht direkt zum Problem des Joy-Con-Drifts. Es klingt jedoch danach, dass auch die Besitzer der OLED-Switch früher oder später mit dem Joy-Con-Drift konfrontiert werden.

Was ändert sich alles mit der neuen OLED-Switch im Vergleich zum Original? Wir fassen die Änderungen für euch im Video zusammen: 

Nintendo Switch OLED: Alle Details im Überblick

Nintendo Switch Pro: Kommt nach der OLED-Switch noch ein 4K-Modell?

Vielleicht behebt Nintendo den Konstruktionsfehler, der den Joy-Con-Drift auslöst, auch erst mit der Nintendo Switch Pro. Offiziell angekündigt ist die Next-Gen-Switch mit 4K-Auflösung zwar nicht, jedoch gibt es einige Hinweise, die darauf hindeuten, dass Nintendo doch noch an einem verbesserten Modell der Handheld-Konsole arbeiten könnte.

Die Gerüchteküche geht davon aus, dass die Nintendo Switch Pro etwa zeitgleich mit der Fortsetzung zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild im Jahr 2022 erscheinen könnte. GIGA hält euch wie immer auf dem Laufenden.