Xiaomi räumt auf: Zwei beliebte Smartphone-Serien werden eingestellt

Simon Stich 1

Xiaomi ordnet sich neu: Wie der chinesische Hersteller jetzt bekannt gab, sollen zwei beliebte Handy-Reihen nicht mehr weitergeführt werden – zumindest in diesem Jahr. Für Freunde der Note- und Max-Serie sind das keine guten Nachrichten.

Xiaomi räumt auf: Zwei beliebte Smartphone-Serien werden eingestellt
Bildquelle: GIGA - Xiaomi Mi Mix 3.

Xiaomi: Keine neuen Max- und Note-Handys

Die Umstrukturierung bei Xiaomi geht laut FoneArena in die nächste Runde. Nachdem man schon zu Beginn des Jahres 2019 die Redmi-Serie ausgegliedert hatte und kürzlich eine ganz neue CC-Serie ankündigte, wird nun der Rotstift angesetzt. Einem offiziellen Posting von Xiaomi-CEO Lei Jun zufolge wird sich das Unternehmen von der Note- und Max-Serie verabschieden. In diesem Jahr sollen keine neuen Handys dieser beiden Reihen mehr auf den Markt kommen. Fraglich ist nun auch, ob die Serie im nächsten Jahr fortgesetzt wird oder nicht. Die Chancen stehen aber eher schlecht.

Zuletzt hatte Xiaomi im Juli 2018 das Mi Max 3 auf den Markt gebracht. Bei der Note-Reihe war das Xiaomi Mi Note 3 im September 2017 das letzte Modell der Serie. Mit weiteren Neuauflagen ist nicht mehr zu rechnen. Das Unternehmen wird sich in Zukunft auf die Mi- sowie Mix-Reihe konzentrieren. Weitere Neuerungen dürfte die CC-Reihe bringen, die eben erst angekündigt wurde. Hier wird das Xiaomi CC9 wohl den Anfang machen.

Zuletzt hatte Xiaomi mit dem Mi Mix 3 5G für Aufsehen gesorgt. Alles Wissenswerte zum Handy gibt es hier im Video:

Xiaomi Mi Mix 3 5G im Hands-On: Das preiswerte 5G-Smartphone.

Xiaomi Mi Mix 3 bei Amazon bestellen *

Neue Struktur: So sieht Xiaomis Zukunft aus

Xiaomi ist schon länger dafür bekannt, gute Hardware zu einem günstigen Preis anzubieten. Daran wird sich auch in Zukunft kaum etwas ändern. Bei den Produktbezeichnungen bleibt es mitunter verwirrend, zumal das Unternehmen weiter die gleichen Handys mit unterschiedlichen Namen je nach Markt veröffentlicht. Das Xiaomi Redmi K20 (Pro) ist da das neueste Beispiel, es wird außerhalb Chinas als Xiaomi Mi 9T (Pro) verkauft.

Prinzipiell gesehen möchte Xiaomi bei der ausgegliederten Redmi-Marke eher auf ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis setzen, während die Mi-Handys besser ausgestattet sind und dafür mehr kosten. Bei der neuen CC-Serie sollen vor allem junge Menschen angesprochen werden, die mehr Wert auf ein schickes Design ihrer Smartphones legen. Was Xiaomi hier genau vorhat, werden wir in den nächsten Wochen und Monaten erfahren.

Ein faltbares Handy hat der Hersteller auch im Gepäck, wie die Bilderstrecke zeigt:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Faltbare Smartphones: Das planen Samsung, Huawei, Xiaomi und Co.

Unklar bleibt bislang die Zukunft von Android One. Mit dem Xiaomi Mi A2 kam im Juli 2018 ein Handy mit einer „puren“ Android-Version ohne Anpassungen durch den Hersteller auf den Markt. Ob Xiaomi hier noch eine Zukunft sieht und weitere Smartphones mit Android One anbieten wird, bleibt offen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung