1 von 11

Es war die größte Überraschung der E3 2015: Fallout 4 soll nicht nur generell erscheinen, sondern auch noch diesen November auf den Markt kommen, meinte Bethesda-Kopf Todd Howard auf der Bühne. Begeisterung beim Publikum und vor allen Streams daheim. Immerhin hatte der Publisher hier grad ein sehr kurzes Zeitfenster genannt, das wir mit Warten auf die Fortsetzung einer der größten (und besten) Rollenspiel-Titel der jüngeren Videospiel-Geschichte verbringen müssen.

Genau diese Wartezeit hat JETZT ein Ende, denn  – abgesehen von den Kopien, die seit letztem Wochenende von einigen Händlern bereits verkauft werden.

Der Moment, als ich Fallout 4 für dieses Review endlich in meine Konsole einlegen konnte (ich testete auf der PS4), war ein magischer. Ich selbst hatte, wie viele von euch, wirklich lang auf dieses Spiel gewartet, und war richtig traurig, als sich die allererste Ankündigung damals als Hoax herausstellte. Doch dann hielt ich kurz inne: Was, wenn Fallout 4 gar nicht so gut ist, wie die Trailer mir versprochen hatten? Was, wenn der Hype völlig an dem vorbeiläuft, was Bethesda uns abliefert?

Fallout 4 - Intro-Sequenz.

Inzwischen habe ich ganze 41 (von angeblich bis zu 400) Stunden mit meinem (weiblichen) Charakter Gwin im Ödland von Boston verbracht. Wie ihr seht: noch nicht ansatzweise das, was Fallout laut den Entwicklern bieten soll. Dennoch kann ich mir nach dieser Spielzeit ein gutes Bild über viele Dinge machen, die in diesem Game passieren:

Ich habe die Haupt-Story verfolgen können, meine eigenen Waffen gecraftet, bin über Dinge gestolpert, habe Siedlungen erbaut, habe Supermutanten getötet und bin im Vertibird geflogen. 41 abwechslungsreiche Stunden haben mir bereits recht gut klar gemacht, wo die Stärken von Fallout 4 liegen und mit welchen Schwächen (ja, es gibt welche!) wir zu kämpfen haben.

Unser Video-Review zu Fallout 4

Anleitung zum Genuss ;) dieses Tests:

Auf der letzten Seite dieses Mega-Tests findet ihr mein (vorläufiges) Fazit zu einem der wohl wichtigsten Spiele des Jahres 2015. Oh, und was es mit diesem Inhaltsverzeichnis auf sich hat? Nun ja, wenn ihr das Spiel kennt, dann wisst ihr sicher, dass Fallout ein ziemlich umfangreiches Monster ist. Das alles in einen kilometerlangen Text zu gießen… seien wir mal ehrlich: niemand will so einen Roman lesen.

Stattdessen gehe ich auf den einzelnen Seiten auf die unterschiedlichen Bestandteile des Spiels ein. Und zwar so, dass ihr zu den anderen Themen, die euch nicht so wichtig sind, nicht gespoilert werdet. Wenn ihr beispielweise gar nicht wissen wollt, wie der Story-Ansatz von Fallout 4 aussieht, dann könnt ihr das in dieser Review-Form ganz einfach überspringen und werdet über die restlichen Punkte trotzdem vollends informiert.

„Uranium fever has done and got me down
Uranium fever is spreadin‘ all around“

Fallout 4 bei Amazon kaufen *

Inhaltsverzeichnis:

Schaut unbedingt auch in unserem Einsteiger-Guide für Fallout 4 (erscheint heute um 16 Uhr) vorbei, denn dort werdet ihr einige nützliche Tipps finden, die bereits vor Beginn des Spiels eine ganze Menge ausmachen können.