Aus Jugendschutzgründen lassen sich einige Videos in der ZDF-Mediathek vor 22 Uhr nur nach einer Altersfreigabe abspielen. Wollt ihr nicht solange warten, meldett ihr euch im Online-Dienst von ZDF an.

 
ZDFmediathek
Facts 

Besonders Tatort-Anhänger und Fans von Filmen und Dokumentationen mit Altersbeschränkung treffen schnell auf die Jugendschutzeinstellung der ZDF-Mediathek.

Wie funktioniert die Altersfreigabe bei ZDF?

Eine einfache, kostenlose Anmeldung reicht, um die Jugendschutzsperre im Online-Angebot zu umgehen. Ihr müsst dafür mindestens 16 Jahre alt sein und benötigt einen Personalausweis oder einen Reisepass eines EU-Lands, der Schweiz oder Türkei. So funktioniert es:

  1. Ruft das Web-Angebot von ZDF im Browser auf.
  2. Wählt über die Menüleiste oben „Mein ZDF“ aus.
  3. Hier könnt ihr euch „Anmelden“.
  4. Habt ihr noch keinen Zugang, drückt unter „Mein ZDF-Registrierung“ auf „Neues Konto anlegen“.
  5. Gebt eine gültige E-Mail-Adresse ein und denkt euch ein Passwort aus.
  6. Bestätigt eure E-Mail-Adresse. Das Konto ist somit erstellt.
  7. Jetzt müsst ihr noch euer Alter nachweisen. Drückt hierfür im ZDF-Account auf „Altersfreigabe starten“.
  8. Folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm. Ihr müsst dabei die angezeigten Ziffern von eurem Personalausweis eintragen.
  9. Zuletzt wählt ihr noch eine Jugendschutz-PIN aus, über die ihr zukünftig die Wiedergabe von Videos mit Altersbeschränkung im Web-Angebot von ZDF starten könnt.

So seht ihr fast alle TV-Sender live im Stream:

TECH.tipp: Live-TV am Laptop, Smartphone und Tablet verfolgen Abonniere uns
auf YouTube

Warum lassen sich manche Filme nicht in der ZDF-Mediathek ansehen? Die Freischaltung ist nur für Filme mit einer Altersfreigabe ab 16, nicht aber ab 18 Jahren möglich. Die Sperre lässt sich also bei diesen Filme nicht umgehen und ihr müsst auch mit einem Konto generell bis 22 Uhr warten, um sie über die Web-Dienste von ZDF wiederzugeben.

ZDF Mediathek: Filme ab 16 sehen – so gehts

Auf diesem Weg schaltet ihr die gesperrten Inhalte für alle ZDF-Plattformen frei. Ihr könnt euch zukünftig also nicht nur im Browser, sondern auch in der ZDF-Mediathek-App auf dem Smartphone oder Streaming-Sticks wie dem Fire-TV-Stick damit anmelden und Tatort & Co. schauen. Die vierstellige PIN muss nach der Anmeldung vor jeder Wiedergabe eingegeben werden. Habt ihr sie vergessen, könnt ihr eine neue PIN in den Einstellungen eures ZDF-Kontos auswählen.

Wollt ihr euch kein Konto anlegen und eure Personalausweisdaten nicht auf der ZDF-Webseite eingeben, müsst ihr bis 22 Uhr warten, um die entsprechenden Inhalte wiederzugeben.

Tipp: Mit dem Tool MediathekView könnt ihr Inhalte aus der ZDF-Mediathek auch herunterladen und zu einem späteren Zeitpunkt offline ansehen.