DHL-Paket beschädigt oder unvollständig – das könnt ihr nun tun

Henry Kasulke

Ihr habt von der DHL ein Paket erhalten, das beschädigt oder unvollständig ist? Nun habt ihr nur wenige Tage Zeit für eine Reklamation und solltet umgehend aktiv werden. Wir zeigen euch, was ihr tun müsst.

DHL-Paket beschädigt oder unvollständig – Schadensanzeige aufgeben

Wenn euer Paket lädiert ist oder Teile des Inhalts fehlen, solltet ihr schriftlich eine Schadensanzeige bei der DHL einreichen. Dies muss innerhalb von 7 Tagen nach Zustellung geschehen. Folgendes müsst ihr hierfür tun:

  • Ladet die entsprechende DHL-PDF herunter und füllt sie lückenlos aus.
  • Danach reicht ihr die ausgefüllte und ausgedruckte PDF gemeinsam mit dem kompletten Paket bei einer Filiale der Deutschen Post oder Postbank ein.


Prüfung des Schadens

Nachdem ihr die Sendung und die Schadensanzeige abgegeben habt, sollte Folgendes geschehen:

  • Die DHL wird euer Paket und die Schadensanzeige an das jeweilige Paketzentrum zustellen, wo der Schaden bewertet wird.
  • Anschließend werden das Paket und eine schriftliche Dokumentation euch oder dem Versender zugestellt – ganz nach eurem Wunsch.
  • Der Versender bekommt nun vom DHL-Servicecenter Feedback zur Bearbeitung der Reklamation.


Die DHL weist darauf hin, dass eine Schadensbearbeitung etwa 14 Tage nach Einreichen der Reklamation dauern kann.

Eventuellen Schadensersatz zahlt die DHL an den Absender eures Pakets.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, solltet ihr das DHL-Servicecenter oder den Versender kontaktieren.

DHL-Pakeformate

Zum Thema

Paket.de

Verschickt ihr öfter mal Päckchen und Pakete mit DHL? Dann empfiehlt sich der DHL-Versanddienst Paket.de. Damit bekommt ihr stets eine aktuelle Übersicht zu euren Sendungen, besonders praktische Funktionen zur Online-Frankierung und Bonuspunkte für jede Frankierung.

Paket.de nutzen*

DHL-Packer

Mit dem kostenlosen DHL-Packer könnt ihr Videos, Fotos, Dokumente und Musik ganz einfach
komprimieren und versenden.

DHL-Packer downloaden*

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung