Kostenlose Smartphone-Navigation: Navigon-App für Telekom-Kunden ist tot

Peter Hryciuk 2

Garmin hat kürzlich angekündigt, dass die Navigon-Apps eingestellt werden. Das galt damals aber zunächst nicht für die kostenlose Telekom-Edition „Navigon select“. Nun kommt alles anderes – und das ziemlich schnell.

Navigon-App für Smartphones.

Navigon-App für Telekom-Kunden wird ebenfalls eingestellt

Eigentlich sollte die Telekom-Edition der Navi-App „Navigon select“ weiterhin für Kunden zur Verfügung stehen. Nun hat Garmin verkündet, dass das nicht der Fall sein wird. Schon zum 1. Juni 2018 wird die App aus dem Google Play Store und aus iTunes entfernt. Damit verschwindet eine umfangreiche Navi-App für Smartphones, die beispielsweise im Urlaub oder bei einer Fahrt als Offline-Navigation verwendet werden kann. Voraussetzung für die Nutzung war eine Telekom-SIM. Damit wurde festgestellt, ob das Smartphone berechtigt ist, die Navi-App kostenlos zu verwenden.

Wer also bei der Telekom ist und die Navigon-App weiterhin verwendet möchte, sollte sich „Navigon select“ als Telekom-Edition bis zum 31. Mai sichern. Laut den aktuellen Informationen wird die App ab diesem Datum noch mindestens zwei Jahre funktionieren:

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

In der Beschreibung der Navigon-App ist der Hinweis, dass die App zum 1. Juni 2018 entfernt wird, bereits enthalten.

Navigon-App bleibt auf dem bisherigen Stand

Wer sich die Navigon-App jetzt herunterlädt und verwendet, dem muss aber klar sein, dass sich an der App in den nächsten zwei Jahren bis zur vollständigen Einstellung absolut nichts mehr verändert. Außerdem sollte man in der Zeit sein Smartphone nicht zurücksetzen oder wechseln. Wenn die Apps nämlich aus den Stores verschwinden, dann kann man sie auch nicht mehr runterladen.

Google Maps und Apple Karten als Alternativen

Sowohl Google als auch Apple haben auf Android-Smartphones und iPhones eigene Kartendienste installiert, die Navigon im Grunde ersetzen könnten. Klar, es sind keine wirklich umfangreichen Navi-Apps mit allen Funktionen, aber man findet den Weg – zumindest fast immer.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Die 15 imposantesten verlassenen Orte auf Google Maps.

Das Ende von Navigon ist natürlich bedauerlich, das Interesse an Navi-Apps und auch an echten Navigationsgeräten ist in den letzten Jahren aber auch stark zurückgegangen. Verwendet ihr noch echte Navi-Apps oder nur noch Google Maps oder Apple Karten?

Quelle: Navigon via golem

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link