Getarnt bei Spotify: Private Session starten

Peer Göbel

Die „Private Session“ bei Spotify verhindert, dass in der Facebook-Timeline und innerhalb des Programms bei den Freunden angezeigt wird, was du gerade hörst. Hier als Kurztipp, wie man die Tarnkappe einschaltet.

So startet man die Private Session in Spotify:

Niemand soll mitkriegen, dass du zwischendurch heimlich Heino hörst? Mit wenigen Klicks kann man eine „Private Session“ in Spotify öffnen, egal ob auf PC, Mac oder in den mobilen Versionen.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Abschiedslieder: schöne Lieder für traurige Anlässe

Bei den Desktop-Versionen für PC oder Mac klickt man oben auf „Datei“ und startet dann „Private Session„. Der alternative Weg führt über den Login-Namen rechts oben - einfach draufklicken, dann Private Session anwählen.

Bei Android-Geräten und iPhone, iPad und Co klickt man innerhalb der Spotify-App auf den Menü-Knopf ganz oben links. Dann unter „Einstellungen“ die „Private Session“ anwählen.

Die private Session wird nach sechs Stunden automatisch beendet, wenn man nichts macht. Aber die kann natürlich auch immer wieder eingeschaltet werden.

Wer generell (und nicht nur kurzfristig) ausschalten will, dass auf Facebook in der Timeline die eigenen Hör-Erlebnisse erscheinen, findet hier die Spotify-Einstellungen dazu.

Wie hörst du Musik?

Dank Streamingdiensten hat man heutzutage jederzeit Zugriff auf seine Lieblingsmusik. Doch im hektischen Internetzeitalter nehmen sich gefühlt die Wenigsten wirklich Zeit, um Musik auch zu genießen und lassen ihre Playlist als Dauerbeschallung im Hintergrund laufen. Wir fragen an dieser Stelle die GIGA-Community: Wie hört ihr Musik?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung