Windows-7-Versionen: Welche passt für mich? Ein Überblick

Paul Henkel

Windows gibt es traditionell in unterschiedlichen Versionen, auch Editionen genannt, deren Funktionsumfang sich teilweise deutlich unterscheidet. Für wen welche Version geeignet ist, zeigt unser Überblick.

Windows-7-Versionen: Welche passt für mich? Ein Überblick

Insgesamt gibt es sechs verschiedene Windows-7-Versionen. In aufsteigendem Leistungsumfang sind dies: Starter, Home Basic, Home Premium, Professional, Ultimate und Enterprise.

Windows-7-Versionen im Überblick

Starter

Die Windows-7-Version Starter ist in ihrem Funktionsumfang stark eingeschränkt. Sie ist nur in der 32-Bit-Variante und nur als OEM-Lizenz verfügbar. Die Windows-Aero-Funktionen und die Live Previews von Taskbar und Explorer sind beispielsweise nicht im Umfang inbegriffen.

Home Basic

Die Home-Basic-Version ist eine abgespeckte Version der Standardlizenz für Privatanwender. Sie wird vorwiegend in Schwellenländern vertrieben. Ihr fehlen zum Beispiel Multimedia-Anwendungen und der virtuelle XP-Modus. Das Betriebssystem ist in einer 32- und 64-Bit-Version erhältlich. Der Arbeitsspeicher liegt bei 4 bzw. 8 GB.

Home Premium

Windows 7 Home Premium ist, anders als der Name vermuten lässt, die Standard-Version für den Privatanwender. Sie enthält alle gängigen Funktionen und ist im Unterschied zur Basic-Variante zum Beispiel mit dem Media Center ausgestattet, ist in der Lage HDTV abzuspielen und kann DVDs lesen und beschreiben. Der Arbeitsspeicher liegt bei 16 GB.

Professional

Diese Windows 7 Professional-Edition richtet sich an professionelle Nutzer oder Gamer mit hohen Ansprüchen. Wesentliches Merkmal: Der Arbeitsspeicher ist deutlich größer. Die Limitierung liegt bei 192 GB.

Ultimate und Enterprise

Die Ultime-Version von Windows 7 ist speziell für Kleinunternehmer konzipiert und wartet mit einigen extra Sicherheitsfeatures wie Festplattenverschlüsselung oder virtuelle Festplatten im VHD-Format auf.  Enterprise entspricht der Ultimate-Version, wird allerdings als Volumenlizenz vertrieben.

Mehr zu Windows 7

Windows 7 oder Windows 8? Vor- und Nachteile im Schnellcheck

Der Windows-8-Downgrade auf Windows 7: Schritt für Schritt erklärt

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Startpage als Standardsuchmaschine hinzufügen – so geht's

    Firefox: Startpage als Standardsuchmaschine hinzufügen – so geht's

    Die Suchmaschine Startpage leitet eure Suchanfragen an Google weiter und anonymisiert dabei eure Daten. Wir zeigen, wie ihr Startpage.com in Deutsch als Standardsuchmaschine in eurem Firefox-Browser einrichtet und welche Einstellungen ihr danach genauer anschauen solltet.
    Robert Schanze
  • FurMark

    FurMark

    Mit dem FurMark Download treibt ihr eure Grafikkarte an die Belastungsgrenze. Daher stellt das Programm ein ideales Tool dar, um GPU- und Speicher-Übertaktung zu testen.
    Marvin Basse
* Werbung