13. Nintendogs

Nachdem das Gerät nun bald fünf Jahre auf dem Markt ist, kann man wohl ohne Zweifel sagen, dass der Nintendo DS mehr virtuelle Haustiere, Tier-Simulationen, Tierärzte und virtuelle Haustierarzt-Simulationen beheimatet als jemals eine andere Hardware zuvor. Einen Großteil der Schuld dafür kann man ohne Zweifel auf den vier Pfoten von Nintendos Nintendogs abladen. Vor allem da es bereits im ersten Jahr des DS auf den Markt kam, als sehr starke Simulation die Messlatte für Nachmacher extrem hoch legte und seitdem andere Publisher verzweifelt versuchen, diesen Erfolg zu kopieren.

Nintendogs ist nicht gerade das innovativste aller Nintendo-Konzepte - immerhin ist die Idee, virtuelle Katzen, Hunde und andere Tiere zu besitzen und zu pflegen schon weit älter als der erste Gedanke an einen Zwei-Bildschirm-Handheld. Aber was Nintendogs so fesselnd machte, war die Politur ala Nintendo. Klar, es war ein Virtual Pet-Spiel. Aber es war ein Virtual Pet-Spiel direkt vom Handheld-Entwickler und allein das macht schon einen Unterschied.

http://dsmedia.ign.com/ds/image/article/921/921522/the-top-25-nintendo-ds-games-20090701014249987.jpg

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Das sind die beliebtesten Konsolen der Welt

Big N wusste von Anfang an, dass das Spiel ein Hit würde, da schon damals drei verschiedene Editionen auf den Markt kamen, von denen man sich horrende Einnahmen versprach. Das Bild zeigt die Dachshund & Friends-Edition, aber es gab auch Chihuahua und Labrador. Und später außerdem Dalmatiner und Best Friends - am Ende also ganze fünf Versionen. Eigentlich können wir gar nicht verstehen, warum es nie eine Special Shih Tzu-Version gab.

Besonders interessant ist aber der Fakt, dass das Franchise trotz des Erfolgs und des kontinuierlichen Anklangs, den das Spiel findet, in den vergangenen Jahren geruht hat. Aber mit Sicherheit wird Nintendo das Konzept in Zukunft irgendwann wieder ausgraben, um einen echten Nachfolger oder eine Konsolenversion zu veröffentlichen. Diese kleinen Hunde sind einfach zu niedlich, um ignoriert zu werden.