Jetzt kommt Bewegung ins Spiel, denn eine neue Webseite erfüllt einen lang gehegten Wunsch vieler Besitzer einer Apple Watch – der Smartwatch-Traum wird endlich wahr.

 

watchOS 7

Facts 

Bisher lassen sich individualisierte Zifferblätter (watch faces) der Apple Watch nicht mit anderen Nutzern teilen – irgendwie bedauerlich. Entdeckt man ein adrettes Design bei einem Freund, muss man dieses dann zwangsweise versuchen „nachzubauen“. Mit dem kommenden watchOS 7 und iOS 14 findet dieser unglückselige Zustand endlich sein Ende, denn wie die aktuellen Betas der Systeme schon verraten, lassen sich dann nämlich eigene Zifferblätter einfach mit Freunden und Bekannten teilen. Dies geschieht einfach über eine Teilen-Option innerhalb der Apple-Watch-App in iOS 14, mit der im Anschluss einfach ein Link mit dem Zifferblatt versendet wird.

Übersicht: Der beste Preis für die Apple Watch Series 5

Zifferblätter für die Apple Watch: Webseite erfüllt den Traum der Smartwatch-Nutzer

Klingt schon mal gut, doch so richtig zu Ende gedacht ist auch dieses noch nicht. Was nämlich fehlt: Eine Übersicht über mehrere solcher, individualisierter Zifferblätter – quasi eine Art „App Store“. Den gibt's jetzt mit der Webseite „buddywatch“. Dort finden sich schon jetzt viele Zifferblätter zum kostenlosen Download für die Smartwatch, geordnet nach unterschiedlichen Kategorien – der Traum vom Store für Zifferblätter wird endlich wahr. Das Angebot ist ein folgerichtiger Gedanke und da es sich bei den geteilten Zifferblättern ja nur um einfache Links handelt, war die Umsetzung für die Macher quasi ein Klacks.

Zwar müssen auch diese Uhrendesigns sich grundlegend mit den Möglichkeiten der Apple Watch begnügen – echte Zifferblätter von Drittanbietern gibt's nach wie vor nicht für die Smartwatch – , doch ein Anfang ist gemacht.

Was watchOS 7 noch so alles bietet, verrät dieses Video von Apple:

watchOS 7: Apple stellt neue Features vor

Unbedingt notwendig: iOS 14 und watchOS 7

Wichtig zu wissen: Wer dies jetzt schon mal ausprobieren möchte, der benötigt zwangsweise iOS 14 auf seinem iPhone und watchOS 7 auf der Apple Watch. Beide Systeme befinden sich noch in Entwicklung, stehen aber als Public Beta schon bereitwilligen Testern zur Verfügung. Allerdings sollte man so oder so lieber vorher ein Backup machen, denn eine Beta bleibt eine Beta – Risiken inklusive. Spätestens im Herbst gibt's dann jedoch die Freigabe und beide Systeme können „gefahrlos“ genutzt werden.