Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. Apples großes Weihnachts-Update: Nicht nur iOS 16.2 landet auf dem Gabentisch

Apples großes Weihnachts-Update: Nicht nur iOS 16.2 landet auf dem Gabentisch

Jetzt steht schon iOS 16.2 zur Verfügung. (© GIGA)

Bald ist Weihnachten und kurz vor dem Freudenfest beschenkt Apple seine Kundinnen und Kunden mit einer ganzen Reihe von Updates. So steht ab sofort eben nicht nur iOS 16.2 fürs iPhone zur Verfügung, auch alle anderen Geräte werden bedacht.

 
Apple
Facts 

Update vom 14. Dezember: Noch rechtzeitig vor Weihnachten veröffentlicht Apple eine ganze Reihe von Updates für alle Geräteplattformen. Im Fokus steht das neue iOS 16.2 fürs iPhone. Dieses enthält nicht nur einige neue Features, die schon im Sommer angekündigte Freeform-App und die Karaoke-Funktion. Auch über 30 Sicherheitslöcher werden von Apple gestopft. Ergo: Ein Download wird dringend empfohlen. Aber auch iPad, Apple Watch, Mac, Apple TV und HomePod bekommen entsprechende Updates spendiert. Konkret stehen ab sofort zur Verfügung:

  • iOS 16
  • iPadOS 16
  • tvOS 16
  • macOS 13.1
  • watchOS 9.2
  • HomePod 16.2

Erwähnenswert: Wer nicht auf die neuen Versionen aktualisieren kann oder möchte, für den stellt Apple gleichfalls mit iOS 15.7.2, macOS 12.6.2 und macOS 11.7.2 passende Sicherheitsupdates zur Verfügung – vorbildlich.

Anzeige

Zahlende Entwickler haben jetzt Zugriff auf den „Release Candidate“ von iOS 16.2 und iPadOS 16.2. Bedeutet: Der Release des großen Service-Updates für iPhone und iPad steht unmittelbar bevor, denn die früher auch als „Golden Master“ bekannte Version ist eigentlich schon fertig und wird so dann auch veröffentlicht. Wann?

iOS 16.2 fürs iPhone: Release schon in den nächsten Tagen

Höchstwahrscheinlich schon im Laufe der kommenden Woche. Wenn wir mal tippen sollten: Frühestens wohl bereits am Montag, dem 12. Dezember 2022, oder aber am Mittwoch, den 14. Dezember 2022. Vorausgesetzt Apple findet nicht doch noch einen Fehler den es zu beheben gibt. Hierzulande sollte das Update dann in den frühen Abendstunden nach 18 oder 19 Uhr zur Verfügung stehen.

Anzeige

Der „Release Candidate“ von iOS 16.2 beinhaltet zudem noch einige Überraschungen zu den schon bekannten Features wie beispielsweise der erwarteten Freeform-App:

  • Apple Music Sing: Das kürzlich angekündigte Karaoke-Feature für Apple Music ist in iOS 16.2 integriert. Allerdings werden nicht alle iPhone und iPad mit iOS 16 die Funktion verwenden können. Kompatiblen sind demzufolge alle neuen iPhones ab dem iPhone 11 aufwärts (nebst iPhone SE der dritten Generation), iPad Pro (12,9 Zoll ab 5. Generation, 11 Zoll ab 3. Generation), iPad Air (ab 4. Generation), iPad (ab 9. Generation), iPad mini (ab 6. Generation). Die Beschränkung aufs Apple TV 4K (2022) war schon bekannt.
  • Apples führt zudem einige neue Sicherheitsfeatures ein. Beispielsweise die Erweiterung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf iCloud-Backups oder auch zusätzliche Authentifizierungs-Funktionen (Quelle: Apple). Doch all dies kommt zu uns außerhalb der USA erst 2023, nicht schon in diesem Jahr.
  • Einzug hält ebenso das neue und umstrittene 10-Minuten-Limit für freie AirDrop-Verbindungen. Ein „Feature“, welches bereits in China auf Drängen der dortigen Regierung zur Verfügung steht.
  • Nicht von Apple konkret bestätigt, aber dennoch die Runde macht die Einführung der Notruf-SOS-Funktion über Satellit in Europa. So liege Berichte vor, die Funktion würde mit iOS 16.2 für Großbritannien Premiere feiern (Quelle: MacRumors). Eine Einführung in Deutschland wäre dann auch nicht mehr grundsätzlich ausgeschlossen.

Apples aktuelle Systemversionen:

Apple-Updates 2022: Highlights aus iOS 16, iPadOS 16, macOS Ventura und watchOS 9
Apple-Updates 2022: Highlights aus iOS 16, iPadOS 16, macOS Ventura und watchOS 9 Abonniere uns
auf YouTube

Weitere Updates für Mac, Apple Watch und Apple TV

Doch nicht nur iOS 16.2 und iPadOS 16.2 stehen kurz vor der Veröffentlichung. Ebenso mit einem „Release Candidate“ bedacht wurden: macOS 13.1 Ventura, watchOS 9.2 und tvOS 16.2. Ergo: Auch für alle anderen Apple-Geräte stehen somit die nächsten Updates schon in den Startlöchern.

Anzeige

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige