Verrückt: Neues HTC-Smartphone hat nichts mehr mit HTC zu tun

Simon Stich 3

HTC meldet sich zurück und belebt die Wildfire-Marke neu – doch die Neuauflage der Smartphone-Serie wird nicht mal von HTC selbst produziert. Stattdessen hat man den Namen nach China verkauft. Neue HTC Wildfires werden zudem exklusiv für ein einziges Land produziert.

Verrückt: Neues HTC-Smartphone hat nichts mehr mit HTC zu tun

HTC Wildfire: Handys haben nichts mit HTC zu tun

Im Juli 2019 berichteten wir über Pläne des taiwanischen Traditionsherstellers HTC, die Wildfire-Serie nach acht Jahren wieder auferstehen zu lassen. Mittlerweile sind mehr Details ans Licht gekommen. Fest steht nun, dass HTC selbst mit den Handys kaum etwas zu tun hat. Sie werden nämlich nicht von HTC produziert – stattdessen hat man sich in der Führungsetage dazu entschlossen, die Marke Wildfire nach China zu verkaufen. Die neuen Handys der Serie sollen von InOne Smart Technology hergestellt und vertrieben werden.

Wer auf eine Rückkehr der Wildfire-Serie nach Europa gehofft hatte, der wird ebenfalls enttäuscht sein. Der Konzern hat sich dazu entschlossen, die Neuauflage exklusiv in Indien anzubieten. Dort soll das erste Handy, das HTC Wildfire X, für umgerechnet 125 Euro angeboten werden. Mehr Arbeitsspeicher und Festspeicher gibt es für etwa 165 Euro. Die Preise machen deutlich, dass es sich beim HTC Wildfire X nicht um ein Top-Smartphone handelt.

Das letzte Top-Handy von HTC war das HTC U12 PLus, welches wir hier im Video vorstellen:

HTC U12+ im Hands-On: Starkes Comeback.

HTC U12 Plus bei Amazon kaufen *

HTC Wildfire X: Günstiges Smartphone für Indien

Neben dem HTC Wildfire, HTC Wildfire E, HTC Wildfire E Plus und HTC Wildfire E1 bringt der Hersteller – oder besser gesagt: InOne Smart Technology – ein HTC Wildfire X exklusiv für den indischen Markt. Das Handy ist ausgestattet mit einem Display, das auf eine Diagonale von 6,22 Zoll kommt und mit 1.520 x 720 Pixeln auflöst. Hinter einem Notch ist die Frontkamera verborgen.

Beim Prozessor hat man sich für den MediaTek Helio P22 entschieden, der Mitte 2018 auf den Markt kam und speziell für erschwingliche Handys produziert wurde. Ihm stehen je nach Modell 32 GB oder 128 GB Speicher zur Verfügung, neben 3 GB oder 4 GB Arbeitsspeicher.

Trotz des geringen Preises kommt eine rückwärtige Dreifachkamera zum Einsatz. Das Setup besteht aus einem Hauptsensor, der Fotos mit bis zu 12 MP ermöglicht, sowie einer 8-MP-Kamera, die einen zweifachen optischen Zoom erlaubt. Ein 5-MP-Tiefensensor ist auch mit von der Partie. Android 9 Pie ist vorinstalliert und kann sich im Betrieb auf einen Akku mit einer Leistung von 3.300 mAh verlassen.

Als Alleinstellungsmerkmal verfügt das HTC Wildfire X über „MyBuddy“, wie areamobile berichtet. Hierbei handelt es sich um ein kleines Zusatzgerät, das bei Gefahr Alarm schlagen kann. Wird es aus seiner Ummantelung gezogen, macht es sich mit einem lauten Ton bemerkbar und übermittelt GPS-Koordinaten an Freunde und Familie. Über eine kleine Kamera und ein Mikrofon werden zudem Videos und Töne in Echtzeit aufgenommen und übertragen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung