Xiaomi Mi 10: Chinesischer Hersteller gibt Gas – zum Nachteil der Konkurrenz

Simon Stich

Bald schon erwartet uns das Xiaomi Mi 10 (Pro). Nun soll ein halbwegs konkreter Termin zur Vorstellung des neuen Flaggschiffs feststehen. Demnach werden sich Xiaomi und Samsung ein Rennen liefern, wer zuerst ein Handy mit dem neuen Top-Prozessor Snapdragon 865 veröffentlicht.

Xiaomi Mi 10 (Pro): Vorstellung Mitte Februar

Das Xiaomi Mi 10 (Pro) steht bereits in den Startlöchern. Geht es nach Informationen von GizChina, dann wird der chinesische Hersteller sein neues Top-Smartphone Mitte Februar 2020 offiziell präsentieren. Was genau mit „Mitte Februar“ gemeint ist, wird derzeit aber noch unterschiedlich interpretiert – und hier kommt die Konkurrenz von Samsung ins Spiel.

Sowohl das Xiaomi Mi 10 (Pro) als auch das Samsung Galaxy S11 – das als Galaxy S20 verkauft werden könnte – haben den neuen Prozessor Snapdragon 865 verbaut. Xiaomi und Samsung möchten aus PR-Gründen natürlich der erste Hersteller sein, der ein Handy mit dem Top-Prozessor für 2020 vorstellt. Bei Samsung ist derzeit davon auszugehen, dass die Präsentation am 11. Februar geschieht. Hierzulande ist das Rennen aber ohnehin nicht so relevant, da Samsung außerhalb der USA und China wohl wieder auf eine Exynos-Eigenentwicklung statt auf den Snapdragon 865 setzt.

Xiaomi könnte sein Mi 10 und Mi 10 Pro vielleicht schon am 11. Februar vorstellen, also am gleichen Tag wie Samsung. Als weitere mögliche Termine werden der 19. und 25. Februar genannt. Fest steht natürlich auch, dass eine Vorstellung und eine Veröffentlichung zwei unterschiedliche Paar Schuhe sind. Nur weil Xiaomi sein Flaggschiff am gleichen Tag vorstellt, bedeutet das nicht, dass es auch früher in die Läden kommt.

Zuletzt hatte Xiaomi das Mi Note 10 veröffentlicht. Alle Infos dazu gibt es hier im Video:

Xiaomi Mi Note 10 im Hands-On.

Xiaomi Mi Note 10 bei Amazon kaufen*

Xiaomi Mi 10 Pro: Das dürfen wir erwarten

Xiaomi setzt beim Mi 10 Pro wohl auf ein OLED-Display, das auf eine Diagonale von 6,5 Zoll kommt und über eine Bildwiederholfrequenz von 90 Hertz verfügt. Der Bildschirm ist an den Seiten abgerundet und wird in der rechten oberen Ecke von einer doppelten Frontkamera unterbrochen. Ein im Display integrierter Fingerabdruckscanner dient als Entsperrmechanismus.

Wie das Xiaomi Mi 10 Pro aussehen könnte, zeigt ein Renderbild, das auf aktuellen Leaks basiert:

Dem besagten Snapdragon 865 von Qualcomm sollen 12 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Beim Festspeicher haben Kunden wohl die Wahl zwischen 128 GB, 256 GB und 512 GB. Für den nötigen Strom sorgt ein Akku mit einer Kapazität von 4.500 mAh. Er soll sich mit bis zu 66 Watt kabelgebunden und 40 Watt drahtlos aufladen lassen.

Ein Highlight ist ganz sicher die Kamera, die Fotos mit bis zu 108 MP erlaubt. Hinzu kommen noch drei weitere Linsen, die auf 48 MP, 12 MP und 8 MP kommen. Die Auflösung der Selfie-Kamera steht hingegen noch nicht fest.

Das Handy soll angeblich ab 550 US-Dollar zu haben sein, was derzeit etwa 495 Euro entsprechen. Wer 512 GB Festspeicher möchte, der könnte mit umgerechnet 585 Euro zur Kasse gebeten werden. In Deutschland ist allerdings wie immer mit höheren Preisen zu rechnen, die wir dann spätestens Mitte Februar erfahren werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung