Xiaomi-Smartphones: Einer der größten Nachteile soll abgeschwächt werden

Peter Hryciuk 5

Xiaomi-Smartphones werden in Deutschland immer beliebter. Das liegt in erster Linie daran, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis der Android-Handys einfach unschlagbar ist. Gleichzeitig stößt die Werbung auf den Geräten auf Kritik. Das soll sich aber ändern.

Xiaomi-Smartphones: Einer der größten Nachteile soll abgeschwächt werden
Bildquelle: GIGA – Xiaomi Mi Mix 2.

Xiaomi-Smartphones: Weniger Werbung

Im Test zum Xiaomi Pocophone F1 haben wir es deutlich angesprochen: Die Werbung auf dem Smartphone ist sehr präsent. Immer wieder bekommt man Benachrichtigungen, mit denen man als deutscher Nutzer nichts anfangen kann. Die Push-Benachrichtigungen weisen auf Streams aus dem Ausland, Gewinnspiele oder kuriose Artikel hin. Ausschalten kann man diese Werbung nicht. Laut Xiaomi hilft sie dabei, die eigenen Apps zu finanzieren. Nun kommt aber das Umdenken.

Der Produktmanager von Xiaomi, Wang Teng Thomas, hat auf Weibo verlauten lassen, dass das chinesische Unternehmen die Werbung auf Smartphones reduzieren möchte – berichtet XDA. Es geht besonders um die Werbung, die die Benutzererfahrung stört. In welchem Umfang die Reduzierung genau passieren wird, ist nicht bekannt. Da Xiaomi mittlerweile nach Europa expandiert ist, wäre zumindest Werbung angebracht, mit der die Nutzer in Deutschland auch etwas anfangen könnten. Das wäre zwar immer noch nervig, aber nicht komplett unverständlich.

Das Xiaomi Mi 9 holt sich im Kamera-Test eine Spitzenposition:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones.

Xiaomi Mi 9 bei MediaMarkt kaufen *

Xiaomi-Smartphones sollen neue Features erhalten

Xiaomi will zukünftig auf den eigenen Smartphones aber nicht nur die Werbung reduzieren, sondern auch neue Features einführen. Folgende Funktionen wurden bereits genannt:

  • Unterstützung für WeChat- und QQ-Gesprächsaufnahme.
  • Lokaler Papierkorb für SMS, Fotos und Dokumente, der nach drei Tagen automatisch geleert wird.
  • Vergrößerungsglasfunktion, um Texte oder Bilder besser anschauen zu können.
  • Benachrichtigungen mit neuen Filtern. Weggewischte Benachrichtigungen können nachträglich noch einmal durchgeschaut werden.
  • Ultimativer Energiesparmodus, in dem man nur noch SMS schreiben und telefonieren kann.
  • Lehrpläne können in den Kalender importiert und angezeigt werden.

Klingt insgesamt ganz vernünftig. Ob die Features und die reduzierte Werbung mit Updates für das MIUI 10 oder mit dem MIUI 11 umgesetzt werden, hat Xiaomi offen gelassen. Was haltet ihr von der Strategie?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung