Alexa: Spotify mit Amazon Echo verbinden und nutzen – so geht's

Selim Baykara

Ihr könnt mit Alexa Spotify ansteuern und Musik, Playlisten und Songs von dem bekannten Streaming-Dienst per Sprachbefehl auf eurem Echo-Lautsprecher abspielen. Wir zeigen euch, wie ihr Spotify mit Alexa verknüpft und was ihr dabei beachten müsst.

Amazon Echo: Alexa einrichten – so geht's.

Die Verknüpfung von Spotify funktioniert auf jedem Alexa-kompatiblen Echo-Lautsprecher. Es spielt also keine Rolle, ob ihr den oder stattdessen den kleinen benutzt. Natürlich ist die Klangqualität besser, je größer der Lautsprecher ist. Am besten eignet sich von den Amazon-Geräten wohl der , da der Klang hier überarbeitet wurde und vollere Bässe sowie klarere Höhen bietet.

Amazon Echo Plus jetzt kaufen! *

Eine andere Möglichkeit ist, Amazon Echo mit einem Bluetooth-Lautsprecher zu verbinden. Dazu verknüpft ihr Spotify zunächst mit Alexa und verbindet den Echo-Lautsprecher dann mit dem Bluetooth-Speaker. Habt ihr einen WLAN-Speaker von Sonos, könnt ihr diesen ebenfalls mit Alexa verknüpfen und auf diese Weise eure Spotify-Musik hören. Von allen vorgestellten Optionen ist das wohl die beste, aber auch die kostspieligste.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Amazon Echo und Google Home: Erste Schritte und die besten Tricks für die smarten Lautsprecher.

Alexa: Spotify mit Amazon-Echo verknüpfen

Die Verbindung von Spotify mit Alexa ist sehr einfach und in wenigen Schritten erledigt. Um euren Spotify-Account mit dem Echo-Lautsprecher zu verknüpfen, verwendet ihr vorzugsweise die Alexa-App, die ihr vermutlich bereits auf eurem Android-Smartphone oder iPhone installiert habt. Startet die App und führt dann die folgenden Schritte aus:

  1. Tippt oben links auf den Menü-Button und öffnet die Einstellungen.
  2. Navigiert dann in dem Menü zur Option Musik und Medien.
  3. Tippt anschließend auf Spotify und wählt danach den Menüpunkt Konto verknüpfen aus.
  4. Jetzt müsst ihr euch noch bei Spotify anmelden, indem ihr den Benutzernamen und das Passwort eingebt. Alternativ wählt ihr die Option Mit Facebook anmelden, wenn ihr das Spotify-Konto mit Facebook erstellt habt.
  5. Zum Schluss bestätigt ihr einmal mit OK.

Beachtet, dass ihr nur jeweils einen Spotify-Account mit Amazon Echo verknüpfen könnt. Wenn ihr die Verbindung wieder aufheben wollt, wählt ihr einfach die Option Konto von Alexa trennen aus dem obigen Menü. Um für das Musikabspielen beim Sprachbefehl nicht immer „mit Spotify“ dazusagen zu müssen, solltet ihr Spotify zudem als Standardplayer im entsprechenden Menü festlegen. Macht dazu Folgendes:

  1. Öffnet die Alexa-App.
  2. Wählt in den Einstellungen die Option Einstellungen für meinen Musikdienst anpassen aus.
  3. Wählt im nächsten Fenster unter dem Menüpunkt Standard-Musikbibliothek Spotify aus.
  4. Tippt dann auf Fertig.

Amazon Echo: Spotify steuern – so geht’s

Habt ihr das Spotify-Konto wie oben beschrieben mit Amazon Echo verknüpft, könnt ihr den Streaming-Dienst steuern und Musik hören, indem ihr die entsprechenden Sprachbefehle an den Lautsprecher gebt. Zunächst müsst ihr das Aktivierungswort sagen (standardmäßig: Alexa), anschließend könnt ihr einen der folgenden Befehle ausprobieren:

Befehl  Funktion
Spiele (Titel des Lieds) ab Gibt ein Lied von Spotify wieder
Spiele (Titel des Lieds) von (Name des Künstlers) ab Gibt ein Lied eines bestimmten Künstlers wieder
Spiele Playlist von Spotify ab Spielt eine selbst zusammengestellte Playlist ab
Leiser/Lauter Verändert die Lautstärke
Stop Beendet die Musikwiedergabe

Eine vollständige Übersicht über die Kommandos mit denen ihr Alexa steuert, findet ihr in dem Artikel Amazon Echo: Sprachbefehle für Alexa im Überblick.

Eine Alternative zu Spotify ist der Musikdienst . Hier bekommt ihr eine ähnlich große Auswahl wie bei Spotify (Zugriff auf etwa 40 Millionen Songs) und könnt diese auch auf dem Echo abspielen. Außerdem werden alle Spiele der Bundesliga per Live-Schaltung als Audio-Stream übertragen. Dazu kommt ein Vorteil: Für Amazon-Prime-Mitglieder ist der Dienst sogar zwei Euro preiswerter als Spotify. Wer sich nach Alternativen umsieht, sollte den Dienst deshalb auf jeden Fall einmal ausprobieren.

Amazon Music Unlimited 30 Tage kostenlos testen! *

Amazon Echo: Wie sind eure Erfahrungen?

Ihr findet die Idee, Haushaltsgeräte per Sprachbefehl zu steuern abgefahren oder alternativ total bescheuert? Amazon Echo ist die Zukunft oder doch nur eine Technik-Spielerei, an die man sich in kurzer Zeit nur noch mit einem müden Lächeln erinnern wird? Egal, was ihr über das neue Gadget von Amazon denkt: In unserer Umfrage zum Thema könnt ihr eure Meinung zum Besten geben und mit dem Rest der Welt teilen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung