Beim Surfen im Internet kann es zu der einen oder anderen Fehlermeldung kommen. Google-Chrome-Nutzer stoßen immer wieder auf die Meldung „ERR_NAME_NOT_RESOLVED“. Dieser Fehler kann sowohl unter Windows 10 als auch beim Surfen mit einem Android-Gerät auftreten.

 

Windows 10

Facts 

In Google Chrome wird die Meldung durch den Code „Fehler 105“ angezeigt. Ein Aufrufen der gewünschten Webseite ist bei einer Anzeige des Fehlers nicht möglich.

ERR_NAME_NOT_RESOLVED: Server nicht gefunden?

Vor der umfangreiche Fehlersuche sollte man überprüfen, ob die URL der aufgerufenen Webseite korrekt eingegeben worden ist.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
WLAN am Smartphone: Die gängigsten Probleme und Lösungen

Aufgrund der verschiedenen Hard- und Software-Konfigurationen ist eine eindeutige Ursache für den Fehler nicht auszumachen. Mit einigen Schritten kann man das Problem jedoch beheben oder zumindest herausfinden, warum die Meldung angezeigt wird:

  1. Unter Windows reicht es häufig, den DNS-Cache zu löschen.
  2. Öffnet hierzu die „Ausführen“-Funktion unter Windows und steuert über den Befehl cmd die Eingabeaufforderung an.
  3. Gebt im neuen Fenster den Befehl ipconfig /flushdns ein.

Sollte der Fehler weiterhin auftreten, gebt zusätzlich folgende Befehle ein:

  • Netsh winsock reset
  • ipconfig/renew
  • ipconfig/registerdns

Bestätigt jede Eingabe mit Enter, sodass der Befehl vor Eingabe des nächsten Kommandos ausgeführt wird. Auch das Ändern des DNS-Servers kann helfen, den Fehler „ERR_NAME_NOT_RESOLVED“ zu beheben. Lest zum Thema auch: DNS-Server antwortet nicht? So geht ihr mit der Fehlermeldung um.

Weitere Tipps zur Fehlerbehandlung im Video:

Netzwerk Tipps

ERR_NAME_NOT_RESOLVED bei Android und Windows - Lösungen

Viele Probleme mit der Internetverbindung lassen sich auch durch einen einfachen Neustart lösen:

  • Startet daher den Browser sowie den PC oder das Smartphone neu.
  • Surft ihr im Heimnetz, nehmt den Router für einige Minuten vom Strom und schaltet das Gerät wann wieder an.
  • Überprüft weiterhin, ob Firewall-Einstellungen dazu führen, dass bestimmte Webseiten nicht richtig geöffnet werden können.
  • Auch das Löschen des Browser-Caches und weiterer Browser-Daten kann helfen, Probleme zu beheben.
  • Versucht die Webseite mit einem anderen Browser-Programm zu öffnen.

Am Windows-Rechner sollte man zudem in den Router-Einstellungen DHCP aktivieren.

Habt ihr das Problem lösen können? Seid ihr befreit vom Fehler 105 in Google Chrome? Oder lassen sich einzelne Webseiten am Android-Smartphone oder unter Windows immer noch nicht aufrufen? Sagt es uns in den Kommentaren!

Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?

Martin Maciej
Martin Maciej, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?