Wudfhost.exe – was ist das und wie entferne ich es?

Henry Kasulke

Die Datei Wudfhost.exe kann sich in Windows 8, Windows 7 und Windows Vista bemerkbar machen. Sie kann euer System verlangsamen und Fehlermeldungen herbeiführen, welche die Begriffe „Wudfhost“ oder auch „Windows Treiber Foundation“ enthalten. Hier erfahrt ihr, was es mit dem File auf sich hat und wie ihr ihn loswerden könnt.

 

Wudfhost.exe – Microsoft-File oder Malware?

Bilderstrecke starten(26 Bilder)
25 Programme, die damals jeder auf dem PC hatte

Wudfhost.exe ist üblicherweise eine ausführbare Microsoft-Datei, die sich im Ordner C:\Windows\System32 befindet. Sie können mit einigen eurer Treiber in Zusammenhang stehen, beispielsweise mit USB-Treibern. Falls sich die Datei im genannten Ordner befindet, seht ihr sie im Task-Manager und könnt den Prozess dort beenden.

Sollte Wudfhost nicht in besagtem Ordner liegen, kann es sich um Malware oder ein anderes bedrohliches Element handeln. In dem Fall solltet ihr Wudfhost.exe umgehend loswerden. Verwendet hierfür am besten die folgenden Programme.

Revo Uninstaller

Mit dem Revo Uninstaller Free könnt ihr Programme deinstallieren, Autostarteinträge entfernen und Datenreste löschen:

  • Entfernt sämtliche bedrohlich wirkende Software, insbesondere kürzlich installierte.
  • Achtet hierbei auf Einträge, die „Wudfhost“ und weitere verdächtige Bezeichnungen im Namen tragen


Ihr könnt den File eventuell auch per Windows-Systemsteuerung loswerden. Der Revo Uninstaller sorgt jedoch eher dafür, dass Wudfhost wirklich beseitigt wird.

AdwCleaner

Spürt mit dem AdwCleaner Malware und andere Bedrohungen auf:

  • Klickt auf „Suchen“, um den Scan nach Schädlingen einzuleiten
  • Bedrohungen findet ihr danach im Bereich „Ergebnisse“.
  • Beseitigt gegebenenfalls alle Wudfhost-Einträge per Klick auf „Löschen“.

Malwarebytes Anti-Malware

Malwarebytes Anti-Malware verjagt Toolbars, Trojaner und Spyware von eurem System. Nach der Programminstallation muss Folgendes geschehen:

  • Wählt „Scan“, dann „Threat Scan“.
  • Klickt auf „Scan Now“.
  • Nach dem Scan seht ihr die aufgespürte Malware.
  • Diese werdet ihr los nach Klicks auf „Quarantine All“ und „Apply Now“.
  • Nach einem Neustart eures Systems empfiehlt sich ein erneuter „Threat Scan“ zur Absicherung.

 

Spätestens jetzt hat sich die Datei hoffentlich von eurem System verabschiedet.

Links zum Thema

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung