Windows 10: Alle Versionen und Funktionen im Vergleich

Robert Schanze 12

Gleich sieben reguläre Windows 10 Versionen hat Microsoft eingeplant, vier davon sind für den PC bestimmt. Wir zeigen euch die Unterschiede und wann ihr Windows 10 Home, Pro, Enterprise oder Education braucht. Eine Version baut dabei meist auf der Nächsten auf und bietet weitere Funktionen. Auch erklären wir die N- und KN-Editionen samt fehlender Features und wie ihr diese nachrüstet.

Windows 10: Alle Versionen und Funktionen im Vergleich

Bei der Anzahl an Windows-10-Versionen verliert man leicht den Überblick. Wir erklären hier alle Varianten.

Inhalt

  1. Alle Windows-10-Versionen im Vergleich
  2. Home vs. Pro
  3. Home, Pro, Enterprise und Education (Tabelle)
  4. Alle Windows-10-Versionen im Detail
  5. Windows 10 N und KN

Windows 10: Versionen und Funktionen im Überblick

Für den Großteil aller Windows-Nutzer dürfte Windows 10 Home die favorisierte Version sein. Für Fortgeschrittene und IT-Profis kommen eher Windows 10 Pro und Windows 10 Enterprise in Frage.

Für Schüler und Studenten ist zudem Windows 10 Education interessant: Sie können dann von einer Home und Pro Version auf die Education upgraden, sofern es ihre Bildungseinrichtung unterstützt.

Windows 10 Version Geeignet für Gerät Besonderheiten
Home Privatanwender PC, Notebook Cortana, Edge, Continuum
Pro Privatanwender,
Kleine Unternehmen
PC, Notebook Windows Update for Business
Enterprise Unternehmen PC, Notebook Long Term Servicing Branch
Education Schüler, Universitäten PC, Notebook Upgrade von Home & Pro
IoT Core Privatanwender, Unternehmen Kleinstgeräte Für Internet der Dinge
Mobile Privatanwender Smartphone, Tablet Continuum for phone
Mobile Enterprise Unternehmen Smartphone, Tablet Aktuellste Sicherheits-Upgrades

Auf Smartphones kommt Windows 10 Mobile zum Einsatz, für die Mobilität am Arbeitsplatz sorgt hingegen Windows 10 Mobile Enterprise. Windows 10 IoT Core kommt auf Low-Cost-Geräten zum Einsatz. Hier seht ihr neue Geräte mit Windows 10:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Windows 10 S: Alle neuen Laptops in der Übersicht.

Windows 10: Home vs. Pro – Unterschied und Features

Windows 10: Home vs. Pro.

Das hat Windows 10 Pro, aber nicht Home:

Hier könnt ihr beide Varianten günstig kaufen:

Ansonsten sind in beiden Versionen die üblichen Kernfunktionen integriert:

Features Windows 10 Home Windows 10 Pro
Anpassbares Startmenü Ja Ja
Cortana Ja Ja
Windows Hello Ja Ja
Virtuelle Desktops Ja Ja
Snap Assist (Fenster-Management) Ja Ja
Continuum (Zeigt Inhalte auf jedem Gerät an) Ja Ja
Tablet-Modus Ja Ja
Microsoft Edge Browser Ja Ja
Windows Defender & Firewall Ja Ja
Schnellerer Systemstart (Hiberboot / InstantGo) Ja Ja
TPM-Unterstützung Ja Ja
Stromsparmodus Ja Ja
Windows Update Ja Ja

Quelle: Microsoft-Webseite

Übrigens: Das Windows Info-Center als Nachrichten- und Info-Zentrale ist ebenfalls in beiden Versionen vorhanden.

Unterschiede von Windows 10 Home, Pro, Enterprise und Education (Tabelle)

Nutzer von Windows 10 Enterprise und Education erhalten den vollen Funktionsumfang mit zusätzlichen Features wie Direct Access Windows To Go Creator und AppLocker. Eine detaillierte Tabelle aller Unterschiede der Windows-10-Versionen seht ihr hier:

Alle Windows-10-Versionen im Detail

Hier sind alle sieben Windows-10-Versionen einzeln erklärt.

Windows 10 Home  – für Privatanwender

Windows 10 Home hat Microsoft als Consumer-Version entwickelt. Sie ist daher für den typischen Privatanwender gedacht. Ihr könnt die Home-Version auf PCs, Notebooks und  Tablets nutzen. Neu sind die digitale Sprachassistentin Cortana und Microsofts Internet-Browser Edge, der früher unter dem Namen „Spartan“ kursierte. Ebenfalls mit dabei ist die Funktion Windows 10 Continuum, die das Betriebssystem für den Wechsel von Tastatur- auf Tablet- und Toucheingaben optimiert. Das kommt etwa bei Convertable-Notebooks vor, die sich durch Abnahme der Tastatur dann als Tablet nutzen lassen.

Windows 10 Pro – für Privatanwender und kleine Unternehmen

Windows 10 Pro hat alle Funktionen von Windows 10 Home mit einigen Ergänzungen für Windows-Profis und kleine Unternehmen. So hilft Windows 10 dabei, Nutzer-Geräte und Apps im Unternehmen zu verwalten (CYOD) und sensible Daten zu schützen. Nutzer von Windows 10 Pro können ebenfalls auf Windows Update for Business zugreifen. Administratoren wählen dabei unter anderem aus, welche Geräte zuerst aktualisiert werden sollen, wann ein Update eingespielt wird und ob die Computer sich, statt über Microsoft-Server, untereinander updaten sollen (Peer-to-Peer Netzwerk).

Microsofts Windows 10 kommt in sieben Versionen für verschiedene Geräte und Zielgruppen
Microsofts Windows 10 kommt in sieben Versionen für verschiedene Geräte und Zielgruppen.

Windows 10 Enterprise – für Unternehmen

Windows 10 Enterprise wiederum baut auf Windows 10 Pro auf und richtet sich auch an größere Unternehmen. Es wird an diese per Volumenlizenz verkauft und bietet weitere Funktionen, welche unter anderem die Betriebssystem-Verteilung im Unternehmen steuern sowie das Geräte- und App-Management. Unternehmen haben mit der Enterprise-Version des Weiteren Zugriff auf Microsofts Long Term Servicing Branch. Dabei handelt es sich um eine spezielle Form der Windows-Aktualisierung, die nur Sicherheits-Updates installiert, also keine Funktionen in Windows ergänzt.

Windows 10 Education – für Schüler und Studenten

Windows 10 richtet sich an Bildungseinrichtungen wie Schulen und Universitäten, setzt auf der Enterprise-Version auf und wird auch per Volumenlizenz vertrieben. Zudem sollen Schüler und Studenten auf Windows 10 Education upgraden können, wenn sie zu Hause Windows 10 Home oder Pro nutzen.

Windows 10 IoT Core

Windows 10 IoT Core ist für Low-Cost-Geräte gedacht. Darunter zählen Kleinstcomputer, die im Internet der Dinge immer mehr Bedeutung finden. Windows 10 IoT unterstützt etwa auch den Einplatinencomputer Raspberry Pi 2.

Windows 10 Mobile – für Smartphones und Tablets

Windows 10 Mobile kommt auf Smartphones und Tablets von Privatanwendern zum Einsatz. Mit dabei sind die gleichen Universal Apps aus Windows 10 Home. Zudem ist die neue Touch-optimierte Version von Office inbegriffen. Außerdem könnt ihr euer Smartphone dank Continuum for phone auch an den PC-Monitor zu Hause anschließen. Dort zeigt Windows dann eine angepasste Desktop-Ansicht der Smartphone-Inhalte an. Für den Einsatz am Arbeitsplatz sollen zudem genügend Sicherheitseinstellungen vorhanden sein.

Windows 10 Mobile Enterprise – für Smartphones und Tablets im Unternehmen

Windows 10 Mobile Enterprise ist für den Einsatz von Smartphones und Tablets im Unternehmen entwickelt und wird per Volumenlizenz verkauft. Ähnlich wie bei der Enterprise-Version für Desktop-PCs hat Microsoft auch hier Funktionen integriert, mit denen Nutzer ihr Geräte mitsamt dazugehörigen Updates besser verwalten können. Laut Microsoft soll diese Windows-Version für mobile Geräte zudem die aktuellsten Sicherheitsupdates enthalten, sobald sie verfügbar sind.

Kostenloses Upgrade auf Windows 10 Home, Pro und Mobile

Laut Microsoft könnt ihr auf die Wind0ws-10-Versionen Home, Pro und Mobile kostenlos upgraden. – Das gilt allerdings nur für ein Jahr ab Windows 10 Release und soll für Windows 7, Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 gelten. Illegal erworbene Windows-Versionen sollen sich zwar auch auf Windows 10 aktualisieren lassen, allerdings wohl nicht kostenlos: Denn Microsoft spricht von „attraktiven Windows 10 Angeboten“ für solche, die illegale Windows-Kopien nutzen. Um für ein Upgrade herauszufinden, welche Windows-Version ihr habt, lasst ihr euch einfach eure Windows-Version anzeigen.

Windows 10 N und KN

Neben den üblichen Windows-10-Versionen wie Home, Pro und Enterprise gibt es auch noch Windows 10 N und KN. Die N-Editionen von Windows 10, genau wie Windows 8 und Windows 7, haben laut Microsoft keine sogenannten „medienrelevanten Technologien“ installiert. Es fehlen also vorinstallierte Programme und Funktionen wie:

  • Windows Media Player (Player für Audio- und Video-Dateien)
  • Audiocodecs: MPEG, WMA, AAC, FLAC, ALAC, AMR, Dolby Digital
  • Videocodecs: VC-1, MPEG-4, H.264, H.265 und H.263
  • Windows-Media-Format (Support für ASF-Dateien, Audio- und Videocodecs, Streaming)
  • Windows-Media-DRM (Verwaltung digitaler Rechte)
  • Groove Music (App zur Musikwiedergabe)
  • Video (App zur Videowiedergabe)
  • Sprachrekorder (App zur Aufnahme von Sounds)
  • Skype (App zum Chatten und für Videoanrufe)
  • eine Kamera

Ihr könnt also nach der Installation der N- und KN-Edition vorerst:

  • keine MP3-Dateien / Videodateien / Audio-CDs / DVDs erstellen, konvertieren oder abspielen.
  • keine Mediendateien auf eure Musikplayer übertragen.
  • keine Inhalte in eine Medienbibliothek organisieren.
  • keine Smartphones / MP3-Player mit Windows verbinden, da der erforderliche MTP-Treiber fehlt.

Was ist der Unterschied zwischen N und KN?

Microsoft nennt die für Europa abgespeckte Version seines Betriebssystems Windows N. Für Korea heißt die Version ohne „medienrelevante Technolgien“ Windows KN. Die Kürzel N und KN beziehen sich also nur auf das jeweilige Land, für das die Windows-Version gedacht ist.

Fehlende Funktionen

Durch das Fehlen der Medienfeatures kommt es zu folgenden Problemen bei anderen Windows-Programmen und -Funktionen:

  • die Sprachsteuerung von Cortana funktioniert nicht.
  • die PDF-Anzeige in Microsoft-Edge funktioniert nicht.
  • das Login-Feature Windows Hello funktioniert nicht.
  • Bei tragbaren Windows-Geräte wird die Mediensynchronisierung, die Bilderfassung oder das Durchsuchen von Dateien nicht unterstützt.
  • Das Feature Webcam funktioniert nicht
  • Windows-10-Kameras, die das Bildübertragungsprotokoll PTP verwenden, funktionieren nicht.
  • die App-Synchronisierung funktioniert nicht
  • die Apps OneDrive und Foto spielen keine Videos ab
  • Funktionen der Xbox-App wie Game DVR funktionieren nicht
  • Wecker- und Timer-Sounds werden nicht wiedergegeben.
  • der Audiorekorder nimmt nur im WAV-Format auf.
  • in der Heimnetzgruppe funktioniert die integrierte Medienfreigabe über Streaming-Funktionen nicht.
  • die Funktion „Gruppenrichtlinie für Wechseldatenträger“ funktioniert in den N- und KN-Editionen von Windows 10 Pro nicht.
  • Audio- und Videoinhalte aus dem Windows Store werden nicht abgespielt. Die Vorschau von diesen Inhalten im Store funktioniert auch nicht.
  • die Funktion Funkanzeige funktioniert nicht.

Wichtig: Das bedeutet auch, dass sich keine Musik und Videos in Apps abspielen lassen. Software wie beispielsweise der Windows Store sowie Microsoft Office brauchen aber die Media-Funktionen, um korrekt zu funktionieren. Die erforderlichen Funktionen lassen sich aber mittels „Media Feature Pack“ nachinstallieren.

Media Feature Pack downloaden und installieren

Mit dem Media Feature Pack für die Windows 10 N und Windows 10 KN-Editionen (Stand: November 2015) könnt ihr die fehlenden Medien-Features in Windows 10 integrieren. Ihr findet den Download unter dem Link auf der Microsoft-Webseite.

Internet Explorer 11 N-Edition

Auch den Internet Explorer 11 gibt es in einer N-Edition. Er enthält wie oben erwähnt ebenfalls keine Medienfunktionen. Folgendes fehlt in der N-Edition:

  • Adaptives Streaming
  • DRM (Digital Rights Management)

Wer die DRM-Funktion nachrüsten will, kann sich wie oben erwähnt das zugehörige Media Feature Pack für für N- und KN-Versionen von Microsoft herunterladen.

Windows 10: Insider Preview, Build und RTM – Unterschiede erklärt

Warum gibt es die N- und KN-Editionen überhaupt?

Microsoft muss nach der Entscheidung des europäischen Gerichtshofs in einigen Ländern, wie eben Europa und Korea, die beschriebenen Windows-Versionen ohne die erwähnten Medienfeatures anbieten, damit die Nutzer die Chance haben, sich selbst ihre gewünschte Medien-Software auszusuchen.

Ihr könnt das etwa mit der damaligen Internet-Explorer-Debatte vergleichen, bei denen Nutzer durch den bereits vorinstallierten Internet Explorer nicht in ihrer freien Wahl beeinflusst werden sollten und man sich für ein Windows ohne vorinstallierten Browser aussprach.

Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?

Windows 10 ist seit Ende 2015 am Markt, inzwischen sind bereits zahlreiche Nutzer auf das neueste Betriebssystem von Microsoft umgestiegen. Zählt ihr auch dazu? Und wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus? Voll zufrieden, eher nicht so begeistert oder habt ihr es etwa wieder deinstalliert? Lasst es uns in der folgenden Umfrage zu Windows 10 wissen!

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Windows Defender Browser Protection für Chrome

    Windows Defender Browser Protection für Chrome

    Mit Windows Defender Browser Protection für Chrome stellt euch Microsoft den im hauseigenen Egde bereits integrierten Browserschutz als Addon zur Verfügung, das euch vor gefährlichen Inhalten im Netz schützt.
    Marvin Basse
  • Ghostery für Chrome

    Ghostery für Chrome

    Ghostery für Chrome ist ein Add-on, das Tracker auf angesurften Webseiten identifiziert und blockiert. Dadurch können Internetseiten schneller geladen werden und die Privatsphäre wird erhöht.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link