Microsoft hat es getan und veröffentlicht jetzt ein Update, bei dem einige Apple-Nutzer draußen bleiben müssen. Kurz und gut: Die Unterstützung für eine Reihe von Apple-Geräten entfällt mit der jüngsten Aktualisierung. 

Update: Jetzt macht Microsoft ernst und veröffentlicht das neue Office-Update für iPhone und iPad, kappt damit die Unterstützung für ältere Geräte, die zwangsweise maximal iOS 12 verwenden können – ab jetzt muss es respektive mindestens iOS 13 sein. Kurzum: Microsoft gibt die Unterstützung der „alten Eisen“ auf.

Microsoft 365 Family günstig bei Amazon kaufen

Dafür erhalten Nutzer nun aber den versprochenen, vollumfänglichen Support von Maus und Trackpad. Für Office-Arbeiter ein essenzielles Feature und ein Traum, der damit endlich in Erfüllung geht.

Originalartikel:

Für die einzelnen Office-Apps (Word, Excel, PowerPoint und OneNote) und die Office-App für iPhone und iPad steht ein neues Update mit zahlreichen neuen Features an, doch nicht jeder Apple-Nutzer wird dieses am Ende auch bekommen.

Office-Apps für iPhone und iPad: Microsoft kappt Support für einige Apple-Nutzer

Wie Microsoft vorab informiert, steigen nämlich die Systemvoraussetzungen. Genügte bisher noch iOS 12, bedarf es fürs nächste Update mindestens iOS 13 beziehungsweise iPadOS 13. Normalerweise kein Problem, wer jetzt tatsächlich noch iOS 12 einsetzt, der aktualisiert halt sein iPhone und iPad. Doch da gibt's ein Problem.

Kein Update mehr für diese Geräte

Nicht alle Geräte die mit iOS 12 noch laufen, taugen zum Update auf IOS 13 beziehungsweise iOS 14. Nicht mehr unterstützt werden zum Beispiel das iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Bei den Tablets scheiden aus: iPad Air und das iPad mini der zweiten und dritten Generation. Bei diesen Geräten zieht Microsoft nun den Stecker, denn das kommende Office-Update – erwartet für nächste Woche – wird nicht mehr unterstützt. Natürlich kann man mit den älteren Versionen noch arbeiten, nur neue Features gibt's dann eben nicht mehr.

Läuft bald nur noch ab iOS 13 oder höher – Office-App fürs iPhone:

Die neue Microsoft Office App für iPhone und Co.

Apropos: Mit der kommenden Aktualisierung werden vor allem iPad-Besitzer beglückt, so wird's unter anderem eine erweiterte Maus- und Trackpadsteuerung geben. Wer möchte, kann fortan E-Mails in Outlook auch handschriftlich verfassen und endlich werden auch mehrere Fenster unterstützt – ein Segen für Drag-and-Drop, denn Dateien lassen sich so beispielsweise einfach in Outlook ablegen.