Das Samsung Galaxy S20, Galaxy S20 Plus und Galaxy S20 Ultra sind mittlerweile seit einigen Tagen in Deutschland auf dem Markt erhältlich und sorgen bei einigen Handy-Besitzern schon jetzt für Probleme. GIGA fasst die bisher bekannten Probleme zusammen.

 

Samsung Galaxy S20 Ultra

Facts 

Samsung Galaxy S20: Einige Probleme sind schon bekannt

Wie bei jedem neuen Samsung-Smartphone gibt es auch bei der neuen Galaxy-S20-Generation einige Probleme zu beklagen. Wie so oft wurden Handys in den Verkauf geschickt, die gefühlt nicht mit einer finalen Version, sondern Beta-Software laufen. Entsprechend schnell wurden bereits bei Testgeräten für Redaktionen Probleme entdeckt. Doch auch Käufer haben einiges zu beklagen.

  • Autofokus: Eines der größten und bekanntesten Probleme mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra betrifft den Autofokus. Dieser arbeitet nicht präzise genug und liegt oft daneben – obwohl eigentlich ein Time-of-Flight-Sensor verbaut ist, der die Entfernungen zu Objekten perfekt erfasst. Samsung versucht das Problem mit einem Software-Update zu lösen, das bereits jetzt ausgerollt wird.
  • Neustarts: Einige Besitzer der Galaxy-S20-Handys beklagen sich auch über unvorhergesehene Neustarts. Das Problem wurde von Samsung identifiziert und soll behoben werden. Einen konkreten Zeitrahmen gibt es aber nicht.
  • GPS-Probleme: Bisher nur in der Version mit Snapdragon-Prozessor, die in Deutschland nicht verkauft wird, ist ein GPS-Problem aufgetaucht. Es kann einfach nicht schnell genug ein Standort fixiert werden, wodurch das Smartphone als Navi unbrauchbar ist. Teilweise dauert es 20 Minuten, bis der Standort lokalisiert wird. Betroffen sind alle Galaxy-S20-Handys mit Qualcomm-Chip. Auch dafür soll es ein Update geben.
  • WiFi-Probleme: Einige Nutzer klagen über Probleme mit der Stabilität des WLANs. Tatsächlich hab ich bei unserem Testgerät öfter gesehen, dass die Verbindung zu der Fritzbox abreist, ich im 4G-Netz lande und dann wieder Verbindung zum WLAN erhalte. Soll mit einem Update gefixt werden.
  • Kamera-App friert ein: Die Kamera-App soll in einigen Situationen einfrieren und nicht mehr benutzbar sein. Das soll zwar selten vorkommen, wird aber zeitnah behoben.

Das sind bisher alle Probleme, die Samsung mit einem Software-Update lösen kann. Ist natürlich unschön, dass das nicht vor dem Marktstart entdeckt wurde, aber aktuell alles noch im Rahmen.

Samsung Galaxy S20 bei Amazon kaufen

Was das Samsung Galaxy S20 so drauf hat:

Samsung Galaxy S20

Samsung arbeitet an One UI 2.5

Samsung arbeitet aber nicht nur an der Behebung von Problemen beim Samsung Galaxy S20, sondern bereits an der neuen Oberfläche One UI 2.5. Eingeführt werden könnte die neue Software mit dem Samsung Galaxy Note 20, doch auch ältere Modelle sollen die neue Software erhalten.