Schaut man in den Android-Einstellungen in das App-Management, bemerkt man hier manchmal einen hohen Akku-Verbrauch durch die „Google Play Dienste“. Was hat es mit den Google Play Diensten auf sich? Wieso verursacht der Service oft Akku-Probleme und wie kann man diese lösen?

 
Google Play Dienste
Facts 

Die „Google Play Dienste“ sind auf Android-Smartphones vorinstalliert. Man kann die App selbst nicht öffnen. Stattdessen läuft die Anwendung im Hintergrund. Dabei kann es vorkommen, dass der Akku eures Smartphones durch die Dienste stark beansprucht wird.

Was sind die Google Play Dienste überhaupt?

Bei den „Google Play Diensten“ handelt es sich eine System-App, die auf jedem Android-Gerät ab Version 2.2 zu finden ist. Die Dienste sind notwendig, damit andere Google-Anwendungen wie der „Google Play Store“, „Google Maps“ und „Gmail“ ordentlich funktionieren. Auch Drittanbieter-Apps greifen auf die Services zu. Genauere Hintergründe zu den Google Play Diensten erklären wir im Video:

Was sind die Google Play Dienste? Abonniere uns
auf YouTube

Die Google Play Dienste (oder auch „Google Play Services“) sind also auf Android-Smartphones essentiell. Allerdings laufen sie auch sehr häufig im Hintergrund und halten das Smartphone davon ab, in den Tiefschlaf zu wechseln. Dadurch verbrauchen die Dienste sehr viel Energie. Was kann man dagegen tun? Und sollte man das überhaupt?

Google Play Dienste verbrauchen viel Akku: Was tun?

Es gibt leider keine Lösung, die man immer anwenden kann. Ein hoher Akku-Verbrauch des Dienstes kann verschiedene Ursachen haben kann. Allerdings gibt es einige Sachen, die man ausprobieren kann.

Zunächst sollte man überprüfen, wie viel Akku die Dienste überhaupt ziehen. Dazu geht ihr in die Einstellungen des Android-Smartphones. Ruft den „Akku“-Bereich auf. Scrollt etwas nach unten und überprüft den Verbrauch. Auch wenn ihr die App nicht nutzt, ein dauerhafter Akku-Verbrauch ist ganz normal. In diesem Fall kann man nicht sonderlich viel machen, außer alle Google-eigenen Apps zu deaktivieren. Damit muss man aber auf viele wichtige Smartphone-Funktionen verzichten.

Ab und zu kann es aber auch vorkommen, dass die Google Play Dienste etwas „spinnen“ und den Akku des Smartphones übermäßig beanspruchen. Wieso der Tiefschlaf so wichtig für den Handy-Akku ist, könnt ihr hier nachlesen: Wakelocks in Android OS.

Um zu verhindern, dass die Google Play Dienste unnötig viel Akku verbrauchen, sollte man auf jeden Fall folgende Dinge überprüfen bzw. ausprobieren:

  • Startet das Smartphone neu. Eventuell gibt es im Hintergrund des Systems einen kleinen Fehler, der dadurch behoben wird.
  • Ist das aktuellste System-Update von Android installiert? Überprüft, ob ein Update vorliegt und richtet es gegebenenfalls ein.
  • Aktualisiert alle installierten Apps auf dem Smartphone.
  • Die Google Play Dienste kann man auch im Play Store aktualisieren. Möglicherweise gibt es in der Version auf eurem Smartphone einen Bug, der zu einem erhöhten Akku-Verbrauch führt.
  • Leider kann man die Google Play Dienste nicht deaktivieren. Sonderlich ratsam wäre dies allerdings auch nicht, da sie so tief ins System integriert sind. Man kann die Einstellungen der App allerdings zurücksetzen. Löscht dafür die Daten der Google Play Dienste. Ruft hierfür die Übersicht der installierten Apps auf. Im Bereich „Google Play Dienste“ wählt ihr „Cache löschen“ und „Daten löschen“. Startet das Smartphone erneut und überprüft, ob der erhöhte Akku-Verbrauch der Vergangenheit angehört.
  • Da „Google Play Services“ auch von anderen Apps verwendet werden, ist es durchaus möglich, dass eine kürzlich installierte App für die Akku-Probleme verantwortlich ist. Habt ihr erst vor kurzem etwas installiert und seitdem Probleme mit der Akku-Laufzeit? Dann könnte der Fehler hier liegen.
  • Auch ein Fehler bei der Synchronisierung in bestimmten Apps kann zu einem erhöhten Akku-Verbrauch führen. Überprüft, ob es Probleme in Gmail, Google Fotos und Co. auf eurem Smartphone gibt. Löscht auch für diese Apps den Cache.
  • Oft hilft es auch, das Google-Konto vom Gerät abzumelden und sich anschließend wieder neu anzumelden.
  • Mit einer App wie AccuBattery könnt ihr genauer sehen, welche Smartphone-Funktionen auf den Akku zugreifen. Möglicherweise könnt ihr hierauf schließen, welche App für den enormen Akku-Verbrauch durch die Google Play Dienste verantwortlich ist.

Weitere Artikel zum Thema