Wie viele Megapixel braucht der Mensch? Wenn es nach dem chinesischen Hersteller Lenovo geht, dann sind es mindestens 100. So hoch soll die Kamera im nächsten Smartphone-Flaggschiff Lenovo Z6 Pro nämlich auflösen – mit einem Trick.

Lenovo Z6 Pro mit 100-MP-Kamera

Der Wahn um noch mehr Megapixel bei Smartphone-Kameras geht in die nächste Runde: Lenovo hat via Weibo angekündigt, sein neues Top-Smartphone mit dem Namen Z6 Pro ab dem 23. April in den Handel zu bringen. Es dürfte das erste Handy sein, dessen Kameras mit 100 MP auflösen. Ein einzelner Sensor schafft eine derart hohe Auflösung allerdings nicht – es ist stattdessen davon auszugehen, dass die Quad-Kamera auf der Rückseite gemeinsam an die Arbeit geht und mit Software-Tricks am Ende Bilder herauskommen, die tatsächlich über die genannte Monster-Auflösung verfügen. Es bleibt also zu hoffen, dass Lenovo den Mund nicht zu voll nimmt.

Wie es um die einzelnen Linsen bestellt ist, wollte der Hersteller laut GizmoChina noch nicht verraten. Bis jetzt steht eigentlich nur fest, dass eine der Kameras mit bis zu 48 MP auflöst. Zum Vergleich: Im aktuellen Spitzenreiter des DxOMark-Rankings, dem Huawei P30 Pro, löst der Hauptsensor mit 40 MP auf. Weitere Details zu den Kamera-Fähigkeiten des Lenovo Z6 Pro sind bislang leider Mangelware, obwohl der Release in China schon ab Anfang nächster Woche ansteht. Immerhin wissen wir schon, dass es einen speziellen Modus für Nachtaufnahmen und ein Weitwinkelobjektiv geben wird, das Bilder mit 125 Grad ablichten kann. Makroaufnahmen sollen ebenfalls drin sein. Zu den Selfie-Möglichkeiten ist hingegen noch nichts bekannt.

Wie sich die aktuelle Smartphone-Spitze im GIGA-Kameravergleich schlägt, seht ihr hier: 

Bilderstrecke starten(36 Bilder)
Ultimativer Kamera-Vergleich: Huawei P30 Pro vs. Samsung Galaxy S10 Plus und Google Pixel 3

 

Lenovo Z6 Pro: Top-Smartphone mit 5G-Modul

Auch abseits der Monsterkamera kann sich die Ausstattung des Lenovo Z6 Pro sehen lassen. Herzstück des Handys ist der Snapdragon 855, der auch in anderen aktuellen Top-Smartphones des Jahres den Takt vorgibt. Ihm sollen je nach Modell bis zu 12 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Ein 5G-Modul ist auch verbaut.

So sieht die Rückseite des Lenovo Z6 Pro aus:

Beim OLED-Display, dessen Größe noch nicht kommuniziert wurde, kommt ein Notch im Wassertropfen-Design zum Einsatz. Das Verhältnis von Display zu Gehäuse liegt nach Angaben des Herstellers bei 90 Prozent, was zum Vergleich einen minimal höheren Wert darstellt als beim Samsung Galaxy S10. Die Entsperrung des Lenovo Z6 Pro läuft über einen im Display integrierten Fingerabdruckscanner.

Wie viel das 100-Megapixel-Smartphone kosten wird, ist noch nicht bekannt. Ob es auch offiziell den Weg nach Deutschland finden wird, darf zumindest infrage gestellt werden. Veröffentlicht wird das Lenovo Z6 Pro vorerst nur in China.