Intels neue i-Prozessoren der zehnten Generation für Desktop-PCs stehen in den Startlöchern. Doch nach ersten Berichten sieht es so aus, als ob der neue Spitzenchip des Herstellers mit einem großen Problem zu kämpfen hat, das man früher so nur von der Konkurrenz kannte.

Intel Core i9-10900K: Neuer Spitzenprozessor wird unter Last über 90 Grad heiß

In rund einer Woche gehen Intels neue Desktop-Prozessoren der zehnten Generation an den Start. Dass es sich bei den neuen Chips erneut eher um eine Evolution als eine Revolution handelt, ist schon seit Langem bekannt. Einige interessante Neuerungen soll es aber dennoch geben. Unter anderem hält Intel zwar am inzwischen betagten 14-nm-Fertigungsverfahren fest, bietet mit dem neuen i9-10900K aber erstmals einen Prozessor mit zehn Rechenkernen für Consumer an.

Doch das scheint seinen Preis zu haben. Wie TweakTown berichtet, ist Intels neues Top-Modell ein echter Hitzkopf. Selbst mit einer 240-mm-Wasserkühlung scheint man den hohen Temperaturen des Prozessors kaum Herr zu werden. Nach einem etwa 50-minütigen Stresstest erreicht die CPU Spitzentemperaturen von 93 Grad Celsius und genehmigt sich eine Leistungsaufnahme von rund 235 Watt. Zur Erinnerung, die TDP liegt offiziell bei 125 Watt.

Wer jetzt denkt, dass das bestimmt daran liegt, dass der Tester den neuen Intel-Prozessor stark übertaktet hat, wird überrascht sein. Diese Werte kamen mit den Standard-Einstellungen zustande. 4,8 GHz erreichte der Prozessor hier auf allen Kernen.

Was bringt das Übertakten der Hardware eigentlich? Wir erklären es euch kurz und knapp im Video: 

Schnell und Einfach: Übertakten

Heißer Intel-Prozessor: Darauf sollten Käufer achten

Intels neuer Core i9-10900K richtet sich ganz klar an PC-Enthusiasten. Wer mit dem Gedanken spielt, sich den neuen Prozessor zuzulegen, sollte auch gleich noch ein bisschen mehr Geld für einen geeigneten Kühler beiseite legen. Mit einem günstigen Einsteiger-Modell scheint man viel Potenzial liegen zu lassen und schnell ins Temperatur-Limit zu laufen.

Leistungsstarke Wasserkühlung bei Mindfactory anschauen

Ob Intel sich mit den neuen Prozessoren wieder besser in unserer Top 10 positionieren kann?

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Prozessoren in Deutschland

Gleichzeitig sollte man beachten, dass es sich hierbei nur um eine Stichprobe handelt. Ein abschließendes Fazit wird man erst ziehen können, wenn die ersten Testberichte in der kommenden Woche online gehen. Doch dieser Benchmark zeigt noch einmal eindrucksvoll: Intel braucht dringend ein neues Fertigungsverfahren, wenn das Unternehmen nicht den Anschluss an AMD verlieren will.