Android Messages – ehemals Google Messenger – ist eine erweiterte App zum Senden und Empfangen von SMS und MMS. Sie kann die entsprechende Anwendung des Handy-Herstellers ersetzen und hat den Vorteil, auch als Web-Version zu funktionieren.

 
Google Messenger
Facts 

Prinzipiell hat ja jeder seine SMS-App und braucht sie eigentlich nur noch, um gelegentlich die Sicherheitscodes anderer Apps zu empfangen. Warum sollte man dafür also zu einer anderen App wechseln? Tatsächlich gibt es doch einige Argumente, die für Android Messages sprechen. Unter anderem könnt ihr Android Messages Web auch im Browser nutzen.

Was kann Android Messages besser?

Heutzutage ist es ein bisschen schwer, die Vorzüge einer getunten SMS-App zu preisen, während andere Messenger Videotelefonate ermöglichen und in der Beliebtheit Facebook Konkurrenz machen. Aber einen Vorteil hat die SMS nach wie vor gegenüber all diesen Apps: Wenn das Internet nicht erreichbar ist, das Telefonnetz aber funktioniert, erreicht ihr so weiterhin eure Kontakte.

android-messages-optionen
Die Zusatzoptionen machen Android Messages interessant

Das kann allerdings jede SMS-App, was also kann Android Messages besser?

Da sind zum einen die erweiterten Fähigkeiten, wie das Versenden von Sprachnachrichten, das Teilen von Bildern und Videodateien und die eingebauten Emojis und Sticker. Es gibt sogar die Option, einer „Unterhaltung“ weitere Kontakte hinzuzufügen.

Außerdem war es noch nie einfacher, einzelne Absender zu blockieren oder sie zumindest stumm zu schalten. Jede einzelne Nummer kann ganz blockiert werden oder ihr passt individuell die Benachrichtigungseinstellungen an. Dabei ist natürlich auch das Gegenteil möglich: Bevorzugte „VIPs“ kommen mit ihrer Nachricht noch durch, wenn das Handy eigentlich auf „Nicht stören“ steht.

Messages

Messages

Entwickler: Google LLC

So toll zumindest die erweiterten Features sind, so haben sie doch einen Haken. Es handelt sich nach wie vor um SMS- beziehungsweise MMS-Nachrichten. Und die werden über das Telefonnetz gesendet und dort auch abgerechnet. Wenn ihr keine SMS-Flatrate habt, kann die intensivere Nutzung von Android-Messages euch Geld kosten.

Darum hinkt dieses Prinzip eigentlich der Zeit hinterher und man sollte nicht mehr versuchen, einem veralteten Nachrichtenformat künstlich ein neues Leben einzuhauchen. Zwar kann die App auch RCS (Rich Communication Services) nutzen und dann die Nachrichten über das Datennetz transportieren, aber das muss im Handy extra aktiviert werden und wird laut Google nicht von jedem Provider unterstützt.

Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger
Google Messenger

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).

Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für Android Messages – mehr als eine SMS-App von 3/5 basiert auf 17 Bewertungen.