Ein „Amazon Prime“-Abo bietet viele Vorteile, etwa den schnellen Premium-Versand für Einkäufe beim Online-Handelsgiganten und den Zugriff auf die Prime-Video-Mediathek. Seid ihr vom Rundfunkbeitrag befreit oder habt einen Sozialpass, gibt es den Zugang zu Amazon Prime zum halben Preis.

 
Amazon Prime
Facts 

Normalerweise liegen die Kosten für Amazon Prime bei 69 Euro pro Jahr. Wer sich für die monatlich kündbare Variante entscheidet, bezahlt 7,99 Euro im Monat. Mit einem entsprechenden Nachweis drückt ihr den Monatspreis auf 3,99 Euro im Monat. GIGA erklärt, wie das funktioniert und was ihr benötigt, um beim Amazon-Prime-Abo 50 % zu sparen.

Befreit von Rundfunkgebühren oder mit Sozialpass: So gibt es Amazon Prime günstiger

Um den günstigen Zugang zu den Prime-Vorteil zu erhalten, müsst ihr einen Nachweis auf der entsprechenden Seite hochladen. So spart ihr, wenn ihr von dem ehemals als „GEZ“-Gebühr bekannten Beitrag befreit seid:

  1. Öffnet die Webseite bei Amazon.
  2. Gebt die Beitragsnummer ein, die euch vom Rundfunkbeitragsservice zugeteilt wurde.
  3. Ihr müsst auf der Seite den eingescannten Nachweis über die Rundfunkbeitragsbefreiung hochladen. Dafür muss das Dokument aber zunächst vorbereitet werden. So muss zwar ersichtlich sein, dass ihr von der Zahlung der Rundfunkgebühr befreit seid, allerdings müssen die Gründe unkenntlich gemacht werden. Ihr könnt die entsprechenden Angaben entweder beim Einscannen abdecken oder die Stellen im PDF-Dokument nachträglich schwärzen. Es kann auch ein Foto hochgeladen werden, auf dem ihr die entsprechenden Stellen verdeckt.
  4. Der Name, auf den die Befreiung ausgestellt ist, muss gleich mit dem Namen sein, auf den das Amazon-Konto angemeldet ist.
  5. Nach dem Upload wird eure Berechtigung geprüft. Anschließend bekommt ihr den Amazon-Prime-Zugang zum halben Preis.
amazon-prime-guenstiger
Sind die Voraussetzungen erfüllt, gibt es den Prime-Zugang für jeweils 12 Monate zum halben Preis. (Bildquelle: amazon.de)

Ihr fragt euch, wie man sich vom Rundfunkbeitrag befreien lassen kann? So gehts:

Mit Sozialpass günstiger zum Prime-Abo

Alternativ seid ihr auch für das vergünstigte Prime-Abo zugelassen, wenn ihr einen Sozial- oder Familienpass habt. Auf der Anmeldeseite gebt ihr an, in welchem Bundesland und welcher Stadt der Pass ausgestellt wurde. Auch hier müsst ihr den Nachweis wieder erbringen, indem ihr den Pass einscannt. Habt ihr keinen Scanner, könnt ihr das Dokument auch mit dem Handy abfotografieren.

Setzt den Haken, dass die Angaben auf dem Sozialpass noch gültig sind. Beachtet, dass derzeit noch nicht alle Sozialpässe der verschiedenen Bundesländer anerkannt werden. Falls ihr euer Bundesland oder den Landkreis im Drop-Down-Menü nicht auswählen könnt, nehmt zunächst „nicht aufgeführt“ und schickt euer eingescanntes Dokument trotzdem zu. Amazon selbst gibt an, die Auswahl an unterstützten Landkreisen kontinuierlich zu unterstützen.

Amazon Prime günstiger: Gibt es einen Haken?

Die Sonderkonditionen gelten nur für Nutzer mit Wohnsitz in Deutschland. Wird der Nachweis akzeptiert, bekommt ihr „Amazon Prime“ ohne Abstriche zum halben Preis. Ihr müsst also auf keinen der vielen Vorteile verzichten. Die besten Features seht ihr im Video:

Amazon Prime: Die 9 größten Vorteile im Überblick Abonniere uns
auf YouTube

Beachtet aber, dass der vergünstigte Zugang nur für das Monats-Abo bei Prime berücksichtigt werden kann. Eine Kündigung ist jederzeit zum Monatsende möglich. Amazon kann das Abo aber auch von seiner Seite aus mit einer Frist von 14 Tagen beenden. Der Rabatt gilt für 12 Monate. Nach Ablauf des Zeitraums müsst ihr den günstigen Zugang zur Prime-Mitgliedschaft erneut beantragen und die entsprechenden Dokumente wieder hochladen.

Unklar ist, ob der Nachweis über die Rundfunkbefreiung oder der Sozialpass von Amazon anderweitig berücksichtigt und zum Beispiel bei der Verfügbarkeit verschiedener Zahlungsmethoden herangezogen wird.

Vom Rundfunkbeitrag befreit? So gibt es Amazon Prime günstiger

Einige Nutzer fragen sich, ob sie vom Rundfunkbeitrag befreit werden können, wenn sie bereits für das Amazon-Prime-Abo bezahlen, schließlich sind die Live-Streams der öffentlich-rechtlichen Sender im Prime-Programm enthalten. Das ist aber nicht möglich. Ein Prime-Abo ist kein Grund für eine Befreiung vom Rundfunkbeitrag. In Deutschland muss der Beitrag für jeden Haushalt gezahlt werden, ganz gleich, wie viele TV- und andere Empfangsgeräte man zuhause hat und ob man die Inhalte anschaut oder nicht.

Quiz: Welcher Streaming-Anbieter passt zu dir?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).