Wenn es um das Thema Internet geht, ist Deutschland weiterhin eine Baustelle. Doch das soll sich bald ändern. Mit einem Konjunkturprogramm will die Bundesregierung den Ausbau beschleunigen und weiter vorantreiben. GIGA verrät, in welche Bereiche vor allem investiert werden soll.

 

Netzkultur

Facts 

Corona-Konjunkturpaket: Bund stellt Milliarden für Netzausbau zur Verfügung

Mit einem Förderbetrag von sensationellen 130 Milliarden Euro will die Bundesregierung versuchen, den finanziellen Folgen der Coronakrise entgegenzuwirken. Im Konjunkturpaket werden zahlreiche Gebiete genannt, in die das Geld fließen soll. Auch die Förderprämie für Elektroautos wurde deutlich angehoben.

Ein Teil des Geldes will der Bund jedoch auch in den Ausbau des Internets in Deutschland stecken – das berichtet ComputerBase. Vor allem das 5G-Netz soll in den kommenden Jahren erweitert werden. Rund 5 Milliarden Euro werden investiert, um spätestens 2025 ein flächendeckendes 5G-Netz in Deutschland bereitstellen zu können. Mit dem Geld soll der Staat etwa überall dort Sendemasten errichten, wo es sich für private Netzbetreiber schlichtweg nicht lohnen würde. Ob dieser Plan wirklich aufgehen wird, darf jedoch bezweifelt werden. Schon die Vergangenheit hat gezeigt, dass viele Ziele und Auflagen bezüglich des Mobilfunknetzes in Deutschland nicht eingehalten werden konnten.

Doch auch der Ausbau des 4G-Netzes soll weiter gefördert werden. Vor allem auf den deutschen Bahnstrecken fällt die Abdeckung aktuell noch recht dürftig aus. Um das zu ändern, sollen alte GSM-R-Anlagen gegen neue Modelle getauscht werden. Hier will der Bund 150 Millionen Euro investieren, um die Aufrüstung zu unterstützen. Auf diese Weise soll es den Netzbetreibern ermöglicht werden, das für LTE wichtige 900-MHz-Frequenzband auch für Fahrgäste der Bahn bereitstellen zu können.

Tarif-Kracher: 20 GB LTE-Datenvolumen im Telekom-Netz für 20€/Monat

Während das 4G-Netz weiter ausgebaut wird, verabschieden sich die Provider langsam aber sicher vom 3G-Netz. Wir erklären euch, was das für Folgen haben kann:

3G wird abgeschaltet. Und jetzt?

Glasfaser-Ausbau in Deutschland: Keine konkrete Fördersumme genannt

Abseits des Mobilfunks gibt sich der Bund anscheinend jedoch weniger spendabel. Um den Glasfaserausbau zu beschleunigen, will man zwar die bürokratischen Hürden im Fördersystem entschlacken, eine konkrete Fördersumme wird jedoch nicht erwähnt.

Es bleibt abzuwarten, welche Verbesserungen die Förderung der Bundesregierung am Ende wirklich bewirken. Unternehmer dürften sich jedoch darüber freuen, dass ihnen der Staat in diesen schweren Zeiten etwas unter die Arme greift.