Galaxy S11: Mit diesem Sensor könnte Samsung alle überraschen

Simon Stich 1

Bis zur Veröffentlichung des Galaxy S11 von Samsung dauert es zwar noch ein paar Monate, doch einige interessante Gerüchte machen jetzt schon die Runde. Einem neuen Patent zufolge wird Samsung einen ganz besonderen Sensor im nächsten Smartphone-Flaggschiff einsetzen.

Galaxy S11: Mit diesem Sensor könnte Samsung alle überraschen
Bildquelle: GIGA - Samsung Galaxy S10 Plus.

Samsung Galaxy S11 mit Infrarot-Spektrometer?

Samsung könnte beim Galaxy S11 und Galaxy S11 Plus erstmals ein Spektrometer verbauen. Dazu hat der Konzern bereits ein Patent zugesprochen bekommen, wie das niederländische Blog LetsGoDigital berichtet. In dem Patent, das sowohl vom United Stades Patent and Trademark Office als auch dem World Intellectual Property Office bestätigt wurde, wird ein System beschrieben, um unter anderem den Zuckergehalt von Früchten zu messen.

Kein Scherz: Samsungs nächstes Top-Smartphone könnte durchaus ein Infrarot-Spektrometer neben den Kameras auf der Rückseite des Handys besitzen. Neben dem Zuckergehalt von Äpfeln und Kirschen wäre es auch möglich, Angaben zu Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten per Infrarot auszulesen und die Werte fein säuberlich auf dem Display anzuzeigen. Zusammen mit einer App zur besseren Ernährung könnten dann zum Beispiel Vergleiche erstellt oder die Kalorienzunahme pro Tag automatisch über einen längeren Zeitraum ausgewertet werden.

Möglich wäre auch eine 3D-Frontkamera zur Gesichtserkennung, die mit einem Spektrometer gekoppelt wird.

So stellt sich Samsung die Infrarot-Messung schematisch vor:

Samsung Galaxy S10 bei Amazon kaufen *

Samsung Galaxy S11: 108-MP-Kamera geplant?

Ein Infrarot-Spektrometer wäre sicher ein kurioses Highlight, mit dem Samsung ein echtes Alleinstellungsmerkmal hätte. Den Zuckergehalt von Früchten messen zu können, dürfte dabei aber nicht ausreichen, damit sich Interessierte das Galaxy S11 (Plus) zulegen. Gerüchten zufolge könnte der Konzern auf eine rückwärtige Kamera setzen, die Fotos mit bis zu 108 MP ermöglicht. Samsung selbst hat in Zusammenarbeit mit Xiaomi einen solchen Sensor erarbeitet, er wird wohl im experimentellen Xiaomi Mi Mix Alpha Ende des Jahres sein Debüt feiern. Ein paar Monate später könnte die Monsterkamera dann im Galaxy S11 (Plus) verbaut werden.

LetsGoDigital hat bereits entsprechendes Werbematerial in Konzeptform erstellt. Das Infrarot-Spektrometer ist auf der linken Seite zu erkennen:

Weiteren Gerüchten zufolge wird das Galaxy S11 (Plus) über einen fünffachen optischen Zoom verfügen. Angeblich werden sämtliche Modelle mit einem 5G-Modul ausgestattet und dürften aller Voraussicht nach direkt von Beginn an auf Android 10 setzen. Mit einer Vorstellung und Veröffentlichung der Top-Handys wird im Februar beziehungsweise März 2020 gerechnet, falls der Konzern am bisherigen Release-Rhythmus nichts ändert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung