iPhone X ein Flop? Neue Zahlen sprechen Klartext

Florian Matthey 4

Immer häufiger ist aus dem Umfeld von Apples Zulieferern zu hören, dass die Verkaufszahlen des iPhone X eher mäßig sind. Jetzt schlagen sogar zwei verschiedene Quellen für das laufende und das nächste Quartal Alarm.

iPhone X ein Flop? Neue Zahlen sprechen Klartext
Bildquelle: GIGA.

iPhone X: Revolutionär – aber zu teuer?

Eigentlich soll das iPhone X zum zehnjährigen Jubiläum des iPhone den Markt ebenso aufmischen, wie es beim ersten iPhone der Fall war – so deutete es Apple zumindest bei der Präsentation des neuen Flaggschiffs im vergangenen September an. Wie schon 2007 schockierte Apple die Kunden aber mit einem im Vergleich zu aktuellen Konkurrenten sehr hohen Preis. Möglicherweise ist dieser zu hoch, um die Verkaufszahlen wirklich zu steigern.

BusinessInsider hat von zwei Analystengruppen erfahren, dass die Verkaufszahlen des iPhone X eher enttäuschend sind. Die Analysten überwachen unabhängig voneinander Entwicklungen in Apples Zuliefererkreisen – und sind vor allem für das laufende und das nächste Quartal eher pessimistisch. Apple selbst wird sich zu den Verkaufszahlen im laufenden Quartal, das am 31. März endet, erst im April äußern.

iPhone X: Schon im Weihnachtsgeschäft kein Hit – mit Tendenz nach unten

Die Analysten von Longbow Research berichten, dass das iPhone X schon in Apples erstem Geschäftsquartal 2018, das am 31. Dezember 2017 endete, nicht wirklich erfolgreich gewesen sei. Aufgrund des hohen Preises des iPhone X sei der Umsatz aber dennoch ordentlich gewesen. Tatsächlich vermeldete Apple Anfang Februar für das Quartal rückläufige iPhone-Verkaufszahlen bei einem Umsatzplus – was aber dennoch eher positiv wirkte, da das iPhone X ja erst gegen Ende des Quartals erschien.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
iPhone X in Gold: So umwerfend würde das Smartphone aussehen.

In jedem Fall sehen die Analysten auch eine negative Tendenz für das aktuelle und das kommende Quartal. Trotzdem werde es ein Wachstum der Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr geben – allerdings mit 2 Prozent nur ein sehr geringes. Im Schnitt erwarten Analysten bisher eigentlich ein Wachstum in Höhe von 3 Prozent.

Die Analysten von Nomura glauben wiederum, dass Apple im zweiten Geschäftsquartal 2018 nur 8 bis 12 Millionen Exemplare des iPhone X verkauft haben werde. Zuvor waren sie noch von 13 bis 18 Millionen ausgegangen – die Erwartungen gingen also angesichts der Berichte von Zulieferern sehr stark zurück. Die anderen iPhone-Modelle müssten sich dann schon sehr gut verkaufen, um den Wert von 50,8 Millionen aus dem Vorjahresquartal zu erreichen. Als Hauptgrund für die mauen iPhone-X-Zahlen sieht Nomura ganz eindeutig den Preis: In dieser Höhe sei er einfach nicht nachhaltig.

Wenn Apple Anfang April sein Quartalsergebnis vorstellen wird, wird das Unternehmen sich wohl wieder nicht dazu äußern, welches iPhone sich wie gut verkauft hat. Im Rahmen der Bekanntgabe des letzten Quartalsergebnisses hieß es aber immerhin, dass das iPhone X seit seiner Veröffentlichung das beliebteste iPhone gewesen sei. Sollte die Nomura-Schätzung stimmen, dürfte sich auch das seitdem nicht fortgesetzt haben.

Quelle: BusinessInsider via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung