Google Wallet: Cybergeldbörse nach Update ohne NFC, aber weiter nur in den USA nutzbar

Lukas Funk 1

Google hat in der vergangenen Nacht damit begonnen, ein Update seines virtuellen Portemonnaies Google Wallet zu verteilen. Neben weiteren Änderungen entfernt dieses die Voraussetzung eines NFC-Chips, sodass die App nun mit praktisch jedem Smartphone ab Android 2.3 kompatibel ist – zumindest in den USA. Für den Rest der Welt bedeutet dies immerhin, dass weiter an Googles Bezahlmethode gearbeitet wird und diese eventuell zukünftig auch außerhalb der Staaten verfügbar wird.

Google Wallet: Cybergeldbörse nach Update ohne NFC, aber weiter nur in den USA nutzbar

Google Wallet ist inzwischen weit mehr als eine App, mit der – zumindest in den USA – bequem per Smartphone bezahlt werden kann: Unter dieser Marke vereint Google alle Geschäftsbereiche, die mit dem Transfer von Geld zu tun haben, zuletzt auch das Bezahlen im Play Store. Diesem Umstand ist es wohl geschuldet, dass das Konzept trotz nur langsam wachsender Akzeptanz konstant weiterentwickelt wird.

Um die Verbreitung von Wallet zu beschleunigen, entfernt das jüngste Update nun die Beschränkung auf Geräte mit NFC-Chip, sodass die Anzahl unterstützter Smartphones drastisch ansteigt: Jedes Gerät ab Android 2.3 Gingerbread kann den virtuellen Geldbeutel nun theoretisch nutzen. In der Praxis beschränkt sich diese Zahl allerdings weiterhin auf Nutzer in den USA.

google-wallet-update

Damit auch NFC-lose Smartphones Geld übertragen können, wurde der aus Gmail bekannte Geldtransfer in die App integriert. Außerdem kann die Anwendung Kundenkarten und Gutscheine verwalten sowie auf lokale Angebote aufmerksam machen: Nähert man sich einem Geschäft, für das in Google Offers Angebote hinterlegt sind, erscheint ein Hinweis auf dem Smartphone.

Es scheint also, als würde sich Google langsam mit der geringen Akzeptanz für das Bezahlen per NFC abgefunden haben. Entsprechend entwickelt sich Google Wallet in eine Richtung weiter, die ein wenig an Apples Passbook erinnert. Ein internationaler Start der App scheint mit der Abkehr vom drahtlosen Bezahlen als zentralem Feature ein wenig wahrscheinlicher, ist doch Google Offers seit Mitte des Jahres auch in Deutschland verfügbar. Noch ist es aber nicht soweit: Auch wenn sich die Sperre im Play Store durch die manuelle Installation der Wallet-App umgehen lässt, ist zur Nutzung auch nach dem jüngsten Update eine US-Kreditkarte nötig.

Wer ein solches hat oder einfach einen Blick auf Google Wallet werfen möchte, kann die Anwendung entweder aus dem Play Store oder mittels der unten zum Download zur Verfügung gestellten APK installieren.

Google Pay
Entwickler:
PayPal Mobile
Preis: Kostenlos

Download: Google Wallet 2.0

Google Wallet 2.0 qr code

Quelle: Google Commerce [via PhoneArena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung